Number-Cake italiano: Mit 66 Jahren... ♥

Servus Ragazzi!

Kennt ihr Letter-Cakes? Kuchen und Torten, die aussehen wie Buchstaben oder Zahlen? Seit ein paar Wochen geistern die durchs Netz und ich finde die echt hübsch. Wie praktisch, dass mein Papa einen Schnapszahl-Geburtstag gefeiert hat :)


Eigentlich macht man die einzelnen Schichten ja aus gebackenen Mürbteig-Keksen, aber zum Essen finde ich das ehrlich gesagt mega-unpraktisch. Da zerdrückt man sich schon beim runterschneiden die ganze Deko, nee. Also habe ich weiche Bisquit-Böden genommen - geht genauso.





 Number-Cake 66



Für die Böden backt ihr entweder zwei hohe Bisquitböden und schneidet sie jeweils zweimal durch (KLICK zum Rezept), oder ihr verwendet gekaufte Wiener Böden. Dann geht's noch schneller und der Angeber-Kuchen ist auch noch super einfach gemacht ;)

Die größte Herausforderung ist wohl, die Zahl oder den Buchstaben auszuschneiden. Normalerweise rollt man den Mürbteig aus und schneidet anhand einer Schablone vor dem Backen direkt auf dem Backblech die Zahl zurecht, bei fertigem Bisquit ist es etwas bröseliger. Aber absolut machbar.




Am besten schneidet ihr euch eine Schablone aus festem Karton zurecht. Drei Zentimeter dick sollten eure Buchstaben mindestens sein. Legt die durchgeschnittenen Böden genau aufeinander, platziert die Schablone und schneidet mit einem scharfen Messer drum herum. Gut festhalten, damit nix verrutscht.




So sieht das dann aus. Die brösel wegpusten und mit Hilfe eines Tortenretters die einzelnen Schichten in umgekehrter Reihenfolge weg legen. Als erstes brauchen wir die untere Schicht.



Für die Creme habe ich zwei Flaschen Rama Cremefine zum Schlagen mit San Apart aufgeschlagen und zwei Becher Frischkäse dazu gegeben. Das hat genau für zwei Zahlen zu je drei Schichten gereicht. Mit Puderzucker nach Geschmack süßen. Ich habe noch Vanille-Aroma und Bittermandel-Aroma hinzu gegeben. In eine Spritztülle füllen und los tupfen.




Nächste Lage drauf, und wieder tupfen. Ich habe zwischen die Tupfen noch Erdbeer- und Traubenstücke gegeben, das spart zum Einen Creme und dann schmeckt's nicht so langweilig.



Die letzte Tupfen-Schicht oben drauf muss natürlich die schönste werden :) Dafür hab ich eine große und eine kleinere Spritztülle verwendet. Und dann kommt das Allerbeste: Das Dekorieren!



Da mein Papa Italiener ist, wollte ich natürlich die Farben der italienischen Flagge verwenden. Also hab ich zur weißen Creme rote Erdbeeren und grüne kernlose Trauben drapiert, dazu ein paar Amarettini und seine Lieblingspralinen: Baci Perugina, die kommen aus der Stadt, in der er geboren wurde: Perugia ♥



Ein paar Erdbeeren habe ich mit einem Mini-Stern-Ausstecher ausgestochen. Noch ein paar rote Schokostreusel dazu und herbe Mokkabohnen aus Schokolade, und fertig ist der Number-Cake italiano.
 





Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken!

Alles Liebe,

eure Tanja
♥♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.