Sonntag, 1. Mai 2016

Lieblingsklassiker: Erdbeer-Vanille-Törtchen ♥

Servus Ragazzi!

Der Frühling kommt langsam aber sicher in Fahrt, yay :) Deshalb begrüße ich heute den Mai standesgemäß mit kleinen Erdbeer-Törtchen mit Vanillepudding und Pistazien. So einfach, so lecker - und so schnell gemacht ♥


Wir hatten die letzten Tage ausnahmsweise schönes Wetter, und das habe ich genutzt, um meine geliebte Terrasse herzurichten. Für die fleißigen Helfer wollte ich noch schnell was leckeres zaubern, und da ist mir dieser Klassiker wieder eingefallen. Das Glück kann manchmal so einfach sein :)


Erdbeer-Vanille-Törtchen mit Pistazien

 


Alles was ihr braucht sind Erdbeeren, kleine Bisquit-Tartelettes, Vanillepudding, ein wenig Tortenguss und gehackte Pistazien.



Die Tartelettes könnt ihr natürlich kaufen, die gibt's ja inzwischen schon überall und die sind auch richtig lecker. So geht's am schnellsten. Oder ihr backt sie euch schnell selbst, wenn ihr die passenden Förmchen dafür habt.

Ihr braucht:

  • 3 Eier
  • 3 EL warmes Wasser
  • 100 Gramm Zucker
  • 70 Gramm Mehl
  • 30 Gramm Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise gemahlene Vanille

So geht's:

Eier trennen und das Eiweiß mit Salz steif schlagen. Die Eigelbe mit Wasser und Zucker cremig rühren. Mehl, Speisestärke, Backpulver und Vanille mischen und kurz einrühren. Zum Schluss den Eischnee unterziehen und den Teig in die gefetteten und gemehlten Förmchen gießen.  Bei 180 Grad ca. 10 Minuten backen, einfach lan rein schauen damit sie nicht zu dunkel werden. 


Die Tartelettes aus den Förmchen nehmen und ganz auskühlen lassen. Derweil den Vanillepudding kochen (oder auch hier fertigen nehmen, für die ganz ganz Eiligen), und die Erdbeeren längs vierteln.

Einen Klecks Vanillepudding in die Mulde der Tartelettes streichen und die Erdbeerviertel wie Rosenblätter hineinschichten. Die Mitte mit kleineren Erdbeerstückchen füllen.



Wenn die Erdbeertörtchen noch ein wenig warten müssen bis sie verputzt werden, gebe ich immer noch Tortenguss darüber, damit die Beeren nicht matschig werden. Ich nehme immer den roten, gezuckerten - wenn schon, denn schon. Dann kommen zum Schluss noch ein paar gehackte Pistazien drüber - und fertig ist der kleine Frühlingsgenuss :)


Viel Spaß beim Nachbacken und genießen ♥

Eure Tanja



Kommentare:

  1. Ooooh... die sehen soooo lecker aus!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Oooh, die sehen echt lecker aus!

    Schau doch mal bei mir vorbei! Ich bin neu in der Bloggerwelt und würde mich über follower freuen!
    einssechs.blogspot.ch

    AntwortenLöschen