Montag, 1. Februar 2016

Mocca-Sahne-Brownies für "Ina isst" ♥

Servus Ragazzi!

Ihr wundert euch bestimmt, warum ihr heute ein Schwarz-Weiß-Bild anstatt eines quietschbunten an dieser Stelle seht? Das liegt am aktuellen Blog-Event der lieben Ina von "Ina isst":  "Black and White" heißt es, und dementsprechend hat Ina sich reine Schwarz-Weiß-Fotos von diversen Leckereien gewünscht. Eine tolle Idee, wie ich finde - und eine kleine Herausforderung, wie ich bald feststellen musste ;)


Denn so ganz ohne Farbe wirken Kuchen und Co. plötzlich ganz anders. Mit einer tollen, goldbraunen Kruste oder buntem Fondant kann man da nicht mehr punkten - dafür kommt die Struktur der Leckerei viel deutlicher zum Vorschein. Und am Ende zählt doch sowieso nur der Geschmack, nicht wahr?
Nach ein bisschen Überlegen habe ich mich für Brownies mit Mocca-Sahne entschieden. Das Rezept ist von meiner lieben Freundin Katrin und das hat es echt in sich - die Kalorientabelle könnt ihr hier einfach mal in der Schublade lassen ;) Und weiter unten im Post zeige ich euch zum Vergleich auch noch die farbigen Bilder.



Die ultimativen Brownies mit Mocca-Sahne


Das Rezept ist wie gesagt von meiner Freundin Katrin. Das war DER Kuchen ihrer Teenie-Zeit, der wurde zu sämtlichen Gelegenheiten aufgetischt - ein richtig guter Brownie passt einfach immer. Außerdem hat er Zauberkräfte: Ein Stück von ihm kann trösten, aufmuntern und glücklich machen in einem ♥

Ich habe das Rezept ein kleines bisschen abgewandelt und zudem noch Mocca-Sahne drauf getupft. Die passt wunderbar zum schokoladigen Kuchen.

Für ein Blech Brownies, eine große Kastenform oder vier kleinere Kastenförmchen braucht ihr:

  • 150 Gramm flüssige Butter
  • 500 Gramm Zucker
  • 6 Eier
  • ein gestrichener Teelöffel Salz
  • eineinhalb Teelöffel Backpulver
  • zwei Päckchen Vanillezucker
  • 200 Gramm Mehl
  • 10 Gramm Speisestärke
  • 100 Gramm Speisequark
  • 100 Gramm Back-Kakao
  • 50 Gramm gehackte und fettfrei angeröstete Nüsse, am besten Walnüsse 

Für das Topping:
  • eine Flasche Rama Cremefine zum Schlagen (irgendwo muss man ja ein paar Kalorien reinsparen... ;) )
  • zwei Teelöffel Sahnesteif
  • einen bis zwei Esslöffel Puderzucker  
  • einen Esslöffel lösliches Mocca-Pulver
  • einen Teelöffel gesiebten Kakao
  • Schoko- Mocca-Bohnen und Schoko-Streusel




So weit, so gehaltvoll. Jetzt heizt ihr den Ofen auf 180 Grad vor und gebt die sechs Eier zusammen mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Salz in die Küchenmaschine. Dort wird alles für ca. zehn Minuten zu ener dick-cremigen Masse aufgeschlagen.

Die flüssige, aber nicht mehr heiße Butter (sonst stockt das Ei!) und den Speisequark zugeben und unterrühren. Trockene Zutaten mischen und Esslöffelweise unterheben, damit der Teig nicht an Volumen verliert.

Alles entweder auf ein mit Backpapier ausgeletes Blech streichen, in eine große Kastenform oder vier kleinere Kastenformen füllen und backen: Auf dem Blech dürfen die Brownies nicht länger als 20 Minuten im Ofen bleiben, in den Kastenformen nach 30 Minuten die Stäbchenprobe machen und dann alle fünf Minuten, bis kein flüssiger Teig mehr am Stäbchen klebt. Denn der Brownie soll ja schön saftig und keinesfalls trocken sein ♥



Während die Brownies abkühlen, schlagt ihr die Cremefine mit Sahnesteif und Puderzucker auf. Kakao und Kaffeepulver mischen, unterrühren und in einem Spritzbeutel mit großer Tülle im Kühlschrank 10 Minuten anziehen lassen.

Meine große Spritztülle habe ich HIER gefunden und ich bin sooo glücklich damit - ich habe wirklich ewig danach gesucht und das Topping sieht damit einfach immer genial aus ♥

Dann tupft ihr die Sahne auf die Brownies, verziert jeden Tupfen mit einer Mocca-Bohne und streut noch ordentlich Schokoraspeln drüber. Wenn schon, denn schon.

Das Gleiche, nur in bunt


Und hier sehr ihr noch die farbigen Fotos, wie versprochen. Die hübschen kleinen Papier-Kastenformen habe ich von dm - der erweitert sein Backutensilien-Sortiment zurzeit ständig, ich bin total begeistert. Dort gibt's übrigens auch die für mich besten Einmal-Spritzbeutel, aber das nur nebenbei ;)















Auf dem Polka-Dot-Geschirrtuch steht übrigens "Hey good looking, what you got cooking?" Das gab's mal bei H&M, immer wenn ich es in der Hand habe kommt der Ohrwurm von Johnny Cash.... :)

http://inaisst.blogspot.de/2016/01/blogevent-black-white-zeig-mir-euer.html

Zu Ina's Blog-Event kommt ihr per Mausklick auf das Banner. Da sind schon so viele tolle Sachen dabei - schaut unbedingt mal rein!

Viel Spaß beim Nachbacken,

eure Tanja

Kommentare:

  1. Liebe Tanja,

    ich bin hin und weg von deinem Beitrag! Ich liebe die Struktur des Bildes, diese fluffigen und schönen Sahnetupfen - und es ist mit Kaffee!!! Muss ich noch mehr sagen? Einfach toll und ich will es probieren. Sofort! ;)
    Vielen Dank für deinen Beitrag! Lieben Gruß Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui das freut mich sehr, danke liebe Ina! :) Sehr gerne, hat mir Spaß gemacht mal was ganz anderes auszuprobieren.

      Dieser Brownie schmeckt auch echt verboten gut - Kaffee und Schokolade sind einfach eine unschlagbare Kombi ♥

      Viele liebe Grüße,
      Tanja

      Löschen