Dienstag, 8. Juli 2014

Elf Schland-Gugls sollt ihr sein

Servus Ragazzi,

ich hatte ja nach dem WM-Viertelfinale versprochen, "Frugls" zu backen, falls Frankreich gewinnt. Hat es aber nicht, hehe, und deshalb hab ich zum heutigen Halbfinale "Schland-Gugls", auch "Schlugls" genannt, gemacht und sie auf grünen Kokos-Rasen gesetzt :)



Für 18 Schland-Gugls und den grünen Kokos-Rasen braucht ihr:

  • 60 Gramm Margarine (Deli Reform "die leichte"), zerlassen
  • 90 Gramm Puderzucker
  • ein Ei
  • 40 Gramm geschmolzene Schokolade, hell 
  • 30 Gramm Maracuja-Sirup (Monin)
  • 80 Gramm Mehl
  •  zwei Teelöffel Speisestärke
  • Wilton Gelfarben in schwarz, rot und gelb
  • Kokosraspeln
  • Wilton Gelfarbe in grün
Margarine in der Mikrowelle schmelzen, ebenso die Schokolade (am besten gleich in einem Gefrierbeutel, macht den wenigsten Dreck und verschwendet nichts). Schokolade für vier Minuten bei 400 Watt schmelzen.
Margarine mit Puderzucker aufschlagen, das Ei dazugeben, die geschmolzene Schokolade und den Sirup dazurühren. Mehl und Stärke untermischen. Der Teig sollte keinesfalls zu fest sein, aber auch nicht zu flüssig.

Das wäre die richtige Konsistenz. Also ggf. noch ein bisschen Kondensmilch dazugeben oder Speisestärke, falls er zu flüssig ist.


Dann wird gefärbt, mit Wilton-Gelfarben, die ich wirklich super finde. Zuerst müsst ihr den Teig in drei gleichen Teilen in drei Schüsseln geben. Zum Backen nehme ich übrigens immer die Plastik-Messkannen von IKEA, ich glaub ich hab fünf oder sechs davon weil sich darin der Teig so schön anrühren lässt (und billig sind sie auch).


Nacheinander mit einem Zahnstocher erst gelbe Farbe auf die Rührbesen geben und eine Teigschüssel gelb einfärben, dann kommt rot und dann schwarz. So müsst ihr die Rührbesen nicht ständig abspülen nach jeder Farbe.


Dann gebe ich den Teig in große Brotzeittüten und schneide die Spitze ab. So bekommt man den Teig ohne Blasen und Patzer in die Förmchen.


Übrigens bin ich ein Riesen-Fan davon, Teigschüsseln ordentlich und bis auf den allerletzten Rest auszuleeren. Deshalb hab ich auch drei oder vier von diesen Gummi-Teigschabern von IKEA (keine Schleichwerbung, reine Erfahrungswerte) daheim, die auch billig sind und mit denen man wirklich das letzte Bisschen aus der Schüssel bekommt. Macht mich kirre in Kochsendungen, wenn die immer die Hälfte im Topf lassen - als hätte man was zu verschenken... ;)

Dann werden die Mulden der Guglförmchen sorgfältig mit zerlassender Butter gefettet und leicht gemehlt.

Erst einen Stups Mehl in jede Mulde geben, dann die Silikonform auf der Arbeitsplatte ein bisschen hin und herrütteln damit sich alles schön verteilt, und dann den Rest in die Spüle schütteln.


So muss es hinterher aussehen, damit erstens nix anbackt und zweitens das Mehl die Farbe nicht überdeckt.


Dann schneidet ihr die Spitze der schwarzen Teigtüte ab und spritzt jeweils einen Teigring auf die Böden der Förmchen. Form auf der Arbeitsplatte glatt klopfen, dann kommt rot und dann gelb. Die Mulden werden nicht ganz voll gefüllt, denn der Teig geht auch ohne Backpulver ziemlich auf.

Mein Ofen braucht rund 12 Minuten für die Gugls, am besten nach zehn Minuten mal mit einem Zahnstocher reinstechen und schauen ob sie schon durch sind.
WICHTIG: Nach dem Backen alles gut eine halbe Stunde abkühlen lassen, sonst bröseln die Gugls aus der Form. Wenn man das Silikon anfassen kann ohne sich die Finger zu verbrennen, einfach die Förmchen umstülpen und so die Gugls herausholen.



Derweil könnt ihr euch an den Kokos-Rasen machen. Der geht so dermaßen einfach und funktioniert auch mit Hagelzucker und normalem Zucker, falls euch das lieber ist:


Gefrierbeutel in einen Messbecher stülpen, Kokosraspeln hineingeben und einen Klecks Gelfarbe. Beutel oben mit einem Clip verschließen (Luft vorher ein bisschen rausdrücken). . .


. . . und dann: schütteln und kneten, bis sich die Farbe verteilt hat und die Raspeln schön grün sind. Fertig! :)



Und jetzt: Schlaaaaaaaaaaaaaaaaand!!! :)

Viele Grüße,

eure LaDolceVita

Kommentare:

  1. Uiiiii....die Mini-Gugl sind der Hammer:-)
    tolle Farben:-)
    liebe Grüße,
    Eva-Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui dankeschön! :) Die Wilton-Farben sind einfach die Besten ;)
      Liebe Grüße,
      La Dolce Vita

      Löschen
  2. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog leckere Rezepte hat..:) Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Food-Community, die mehrere Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen


    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    AntwortenLöschen
  3. Die sind dir ja gut gelungen. Mal sehen, ob sie heute Abend zum Gewinnen beitragen...

    AntwortenLöschen