Freitag, 12. Dezember 2014

Ein Herz und eine Krone: Domino-Schätzchen deluxe ♥

Servus Ragazzi,

ein bisschen Glam-Rock für den Plätzchen-Teller: Heute wird's süß und edel. Wer Schokolade, Zimtsterne, Marzipan und Frucht-Gelee mag, wird meine Domino-Schätzchen lieben, denn die vereinen all das in einem. Und weil das Auge auch mit isst, sind sie als kleine Herzen und Krönchen ausgestochen. Ich hab' neue Lieblings-Leckerl! ♥

Ich sag's gleich vorne weg: Die süßen Teilchen sind nix für die schlanke Linie und schnell gemacht sind sie auch nicht. Aber man muss ja nicht gleich den ganzen Teller auf einmal wegfuttern (auch wenn's schwer fällt ♥) und zwischen all den Last-Minute-Plätzchenrezepten darf ruhig mal ein etwas anspruchsvolleres dabei sein, finde ich. Fürs Leckerl-Backen muss man sich Zeit nehmen und eine Portion Liebe reinpacken. Sonst macht's ja keinen Spaß - mir zumindest nicht ;)


Domino-Schätzchen

Diese Plätzchen bestehen aus vier Schichten: Einem Zimt-Keks, Johannisbeer-Gelee, Marzipan und Schokolade. Das Zusammenbauen dauert zwar ein bisschen, aber es lohnt sich :)
 

Ihr braucht für die Kekse:
  • drei Eiweiß
  • 250 Gramm Puderzucker
  • 270 Gramm gemahlene Mandeln
  • eine Prise Salz
  • ein halber Teelöffel Kakao
  • ein Teelöffel Zimt
  • gemahlene Vanille 
  • Ausstecher Krone und Herz

Ihr braucht für die Füllung und das Drumherum:
  • ein Glas Johannisbeer-Gelee
  • eine Packung Marzipan
  • Zartbitter-Kuchenglasur 
  • Silberperlen aus Zucker

Und so geht's:
Eischnee sehr steif schlagen. Puderzucker, Mandeln und Gewürze unterheben. Teig am besten über Nacht im Kühlschrank lassen, denn das Ausstechen wird eine klebrige Angelegeheit.

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Kalten Teig zwischen zwei Lagen Folie (aufgeschnittener Gefrierbeutel)  zwei Millimeter dünn ausrollen und ausstechen. Da geht natürlich alles, was nicht zu filigran wird - das schwungvolle Herz und die kleine Krone habe ich aus Hamburg mitgebracht :)
Plätzchen ca. 10 Minuten backen und abkühlen lassen. 

Ein Tipp, den ich auch bei hellem Mürbteig immer beherzige: Kekse aus dem Ofen nehmen, bevor sie am Rand Farbe bekommen. Auch wenn sie dann oben noch etwas weich sind, sie werden beim Trocknen fest, sind niemals zu dunkel und sind später saftiger beim Reinbeißen.


Dann wird geschichtet: Johannisbeer-Gelee im Wasserbad verflüssigen und glatt rühren. Derweil Marzipan wieder zwischen Folie ausrollen (etwa so dick wie eure Kekse geworden sind) und mit denselben Ausstechern in der passenden Zahl ausstechen. Wenn's zu klebrig wird, mit Puderzucker bestäuben und auch die Ausstecher immer wieder in Puderzucker drücken.

Kekse mit dem Gelee bepinseln, Mazipan drauf legen und passend zurecht rücken. Kurz trocknen lassen.

Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und, wenn sie zu dickflüssig ist, mit Palmin oder Öl flüssig machen. Kuchengitter mit Küchenkrepp drunter und Backpapier drauf bereit stellen. Kekse mit Hilfe einer großen Gabel komplett in die Kuvertüre tunken (die Keks-Schicht ist nachher unten), gut abtropfen lassen (ich puste ein bisschen drüber) und aufs Backpapier setzen.

Beim ersten Versuch hab' ich den Fehler gemacht und die Dinger direkt aufs Gitter gesetzt - tropft zwar wunder bar ab, nachher sind die Teilchen aber fast nicht mehr unfallfrei vom Gitter zu lösen, weil die Schokolade ja drum herum trocknet und das hält bombenfest. Versuch macht klug... ;)


Bevor die Schokolade trocknet, noch mit Silberperlen verzieren - und fertig sind die Domino-Schätzchen ♥

Mit diesem Rezept bin ich Türchen Nummer 13 im Adventskalender von Kochen, backen, selber machen  und freue mich sehr, dass die liebe Nicole mich gefragt hat ob ich mitmachen möchte! :)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen