Donnerstag, 11. September 2014

Eingemacht: Mirabellen-Amaretto-Marmelade und Erdbeer-Sirup

Servus Ragazzi,

Während die Beiträge zum "Herbsthaft"-Gewinnspiel langsam eintrudeln, hab ich auch noch  zwei Kleinigkeiten zum Thema produziert. Denn Herbst Einmachzeit und ich liebe das :)
Mit meinen Schoko-Marmeladen hab ich im Sommer ja schon angefangen, jetzt waren die Mirabellen dran, die ich momentan schachtelweise geschenkt bekomme. Und weil man von Erdbeeren nie genug haben kann, machen sie bei mir jetzt als Sirup Karriere.

Mirabellen-Marmelade mit Amaretto und Zimt



Für ca. sechs Gläser braucht ihr:
  • 1 Kilo Mirabellen (bei uns in Bayern heißen die "Kriachal", eine Kreuzung aus zwei hellen Steinobst-Sorten und ich hab mir sagen lassen, sie kommen den Mirabellen am nächsten)
  • ein Päckchen Gelierzucker 2:1
  • Amaretto nach Geschmack
  • ein gestrichener Teelöffel Zimt
  • Wasser
  • eine Zitrone

Und so geht's:

Mirabellen halbieren und den Stein rauspulen. Wichtig: Einmalhandschuhe anziehen - die Früchtchen färben die Hände gelbbraun. Fein pürieren, Zitronensaft und nach Geschmack Amaretto (bei mir waren's 100 ml) und den Zimt hinzugeben. Gut verrühren und  entweder gleich kochen (wenn die Marmelade sehr hell werden soll) oder über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen (wenn die Geschmack intensiver werden soll). Wenn am nächsten Tag eine braune Schicht oben schwimmt: Keine Angst, einmal durchrühren, deshalb ist das Gemisch noch lange nicht schlecht ;)


Da meine Mirabellen nicht sooooo saftig waren, hab ich noch Wasser hinzugegeben. Ich mag es nicht, wenn Marmelade zu fest wird. In einen großen Topf schütten, Gelierzucker dazugeben, verrühren und zum kochen bringen. Wenn die Marmelade sprudelt, die Küchenuhr auf vier Minuten stellen und ständig umrühren damit nix festbrennt.  Topf vom Herd nehmen und heiß ausgespülte Einmachgläser randvoll füllen. Zuschrauben, auf den Kopf stellen bis es ploppt (der Vakuum-Effekt) und abkühlen lassen. Meine neue Lieblingsmarmelade :)


Erdbeer-Limetten-Sirup


 Für ca. 400 ml Sirup braucht ihr:
  • 250 Gramm Erdbeeren (geht auch super mit gefrorenen Früchten)
  • 320 Gramm Zucker
  • 150 ml Wasser
  • den Saft von zwei Limetten
Und so geht's:

Wie man aus Hibiskus-Tee Sirup machen kann, habe ich euch hier schon gezeigt. Mit frischen Früchten geht es ähnlich: Erdbeeren vom Grün befreien und vierteln. Derweil Wasser mit Zucker aufkochen und Limetten auspressen. Erdbeeren und Limettensaft zum kochenden Zuckerwasser geben, kurz aufkochen und alles zehn Minuten weiterköcheln lassen.

Glasflaschen heiß ausspülen. Kochgut durch ein Sieb gießen, Erdbeeren mit einem Kochlöffel noch ein bisschen ausdrücken.

Wer ganz klaren Sirup haben möchte, legt vorher noch ein Tuch ins Sieb, lässt den Saft durchtropfen und drückt die Erdbeeren dann noch mit dem Tuch aus. Ich denke, das ist bei größeren Mengen Erdbeeren durchaus sinnvoll, aber bis 500 Gramm ist mir der Aufwand zu hoch. Sieht auch so hübsch aus in der Flasche und schmeckt außerdem genau gleich ;)



Flaschen füllen, gut verschließen und abkühlen lassen. Der Sirup schmeckt toll gemischt mit Wasser oder Sekt, eignet sich zum Backen oder als Dessertsoße, zum Beispiel für Eis. Da gibt's 1000 Möglichkeiten, und ich bin so begeistert, dass ich dasselbe noch mit Heidelbeeren machen werde :)



Die hübschen Etiketten und auch die Glasflaschen gibt's momentan übrigens bei Depot!

Viel Spaß beim Nachmachen,

eure La Dolce Vita


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen