Freitag, 18. April 2014

Ei ei ei, Oster-Gugelei

Servus Ragazzi,

bei mir gibt's aus Zeitmangel heuer wahrscheinlich kein Osterlampi, das meine Oma schon immer traditionell aus Eierlikör-Rührteig gebacken hat, aber dafür was anderes mit Eierlikör: Oster-Gugls :)



Die gehen wirklich schnell und machen zusammen mit den Kiebitz- und Möweneiern aus Marzipan was her auf der Ostertafel.

Für 36 Gugls (zwei Backmatten) braucht ihr:

  • 120 Gramm Margarine (Deli Reform "die leichte"), zerlassen
  • 100 Gramm Puderzucker
  • zwei Eier
  • 80 Gramm  Frischkäse
  • 100 ml Eierlikör
  • 160 Gramm Mehl
  • eine Prise Salz
  • ein gehäufter Teelöffel Speisestärke
  • Schokostreusel
Erst werden die Förmchen mit ein bisschen Margarine ausgestrichen und mit Mehl bestäubt, damit die Kuchen dann schön aus der Form zu kriegen sind. Den Backofen auf gut 200 Grad heizen (Ober- Unterhitze), und dann geht's schon los:

Margarine in der Mikrowelle schmelzenund mit Puderzucker aufschlagen, die zwei Eier dazugeben,  Frischkäse dazurühren und den Eierlikör dazugeben.  Dann kommen das Mehl, das Salz, die Speisestärke und die Schokostreusel nach und nach dazu.

Der Teig sollte keinesfalls zu fest sein, aber auch nicht zu flüssig. Also ggf. noch ein bisschen Eierlikör dazugeben oder Speisestärke, falls er zu flüssig ist.

Dann gebe ich den Teig immer in einen großen Gefrierbeutel und schneide die Spitze ab. So bekommt man den Teig ohne Blasen und Patzer in die Förmchen. Die Mulden werden nicht ganz voll gefüllt, denn der Teig geht auch ohne Backpulver ziemlich auf.

Mein Ofen braucht rund 12 Minuten für die Gugls, am besten nach zehn Minuten mal mit einem Zahnstocher reinstechen und schauen ob sie schon durch sind. Wegen der Schokostreusel, die gerne mal an der Form festkleben, lieber noch ein paar Minuten im ausgeschalteten Ofen lassen.

WICHTIG: Nach dem Backen alles gut eine halbe Stunde abkühlen lassen, sonst bröseln die Gugls aus der Form. Wenn man das Silikon anfassen kann ohne sich die Finger zu verbrennen, einfach die Förmchen umstülpen und so die Gugls herausholen.



Die Marzipan-Eier sind von Arko und in gelb, weiß und grün gemischt in der Packung.


Ich habe nur die Hälfte des Teigs mit Schokostreuseln verrührt, so sehen nicht alle Gugls gleich aus. Zartbitter-Streusel passen geschmacklich am Besten.


Und so sieht meine Oster-Kaffee-Tafel heuer aus :) Die silbernen Becher und das Tablett sind aus Italien und richtig alt. Sie werden heute noch in unserem Eiscafé verwendet - und auf meinem Esstisch zu Hause.

Morgen zeige ich euch noch meinen Osterstrauß mit wilden und gestreiften Eiern.
Derweil viel Spaß beim Nachbacken :)

Viele Grüße,

LaDolceVita

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen