Sonntag, 9. Februar 2014

Sweets for my sweets ;)

Servus Ragazzi!

Das Backfieber hat mich nun endgültig wieder gepackt und daran sind nicht nur meine Red Velvet Cupcakes schuld, sondern auch eine Backform, die ich kürzlich entdeckt habe: Die "Danke"-Backform von Birkmann. Im Grunde ein überdimensionaler Butterkeks - und allein schon deshalb 10 Mal besser als eine langweilige Danke-Karte, wie ich finde ;)



Die Form ist viel kleiner als man auf den ersten Blick meinen könnte. Sie fasst 400 Milliliter und ist 14 x 11 x 3 Zeintimeter groß. Ich würde sagen, die perfekte Größe, wenn man jemanden beschenken will - das entspricht nämlich zwei großen Kuchenstücken.



Ich hab ein wenig im Internet recherchiert, manche kommen mit der Form wohl nicht so gut zurecht weil der "Danke"-Schriftzug schlecht zu sehen ist oder der Kuchen nicht aus der Form geht. Dagegen weiß ich ein paar Tricks ;)
Mit dabei ist ein kleines Heft mit mehreren Rezepten. Ich habe das Rezept für Madeira-Kuchen ein wenig abgewandelt. Herausgekommen ist ein Schoko-Kokos-Himbeerkuchen für meine beste Freundin - da ist alles drin, was sie gern mag und trotz der Änderungen im Rezept hat es super funktioniert :)
Und das braucht ihr:
60 Gramm Halbfettmargarine (plus 10 gramm für die Form), 50 Gramm Zucker, ein Päckchen Vanillezucker, Salz, ein Ei, 60 Gramm Mehl (plus 1 EL für die Form), ein EL Speisestärke, 1 TL Kakaopulver, 20 bis 30 Gramm geschmolzene Schokolade, Kokos-Sirup (z.B. von "Monin"), ein EL Kokosraspeln, Zitronensaft und getrocknete Himbeeren (ich habe Himbeerstückchen auf Apfelbasis verwendet).
Und so geht's:
Zu allererst müsst ihr die Form gut einfetten, vor allem rund um den Schriftzug genau arbeiten und darauf achten, dass in den Vertiefungen nicht zu viel Fett landet.


Dann einen Esslöffel Mehl hineingeben und gut verteilen, sodass die komplette Form bestäubt ist.

Und jetzt kommt der Anti-Haft-Trick: Die gefettete Form kommt jetzt für ca. 15 Minuten im Kühlschrank. So erhärtet sich die Margarine wieder und verbindet sich nicht so leicht mit dem Teig.
Für den Teig erwärmt ihr die abgewogene Margarine kurz in der Mikrowelle, gebt erst den Zucker und dann das Ei dazu und schlagt alles schaumig. Derweil wird die Schokolade geschmolzen und ebenfalls untergerührt. Jetzt kommt ein Schuss Kokos-Sirup dazu, anschließend Mehl, Stärke, eine Prise Salz und Kakopulver.

Die zweite Besonderheit: Relief-Formen wie diese hier funktionieren am besten mit absolut glatten, relativ flüssigen Teigen. Also gebt bei Bedarf noch einen Schuss Milch hinzu und gießt dreiviertel des Teiges in die Form. Wichtig: Jetzt die Form ein paarmal auf die Arbeitsplatte klopfen, bis keine kleinen Bläschen mehr aufsteigen. Dann kommt die "Füllung" in den Kuchen: Himbeerstückchen und Kokosraspeln vorsichtig auf der Oberfläche verteilen, sodass sie nicht nach unten sinken und damit das Relief zerstören. Dann den restlichen Teig darüber verteilen und bei 180 Grad 20 bis 25 Minuten backen.

Nach dem Herausnehmen muss der Kuchen vollständig in der Form erkalten. Meist zieht er sich dabei ohnehin ein wenig zusammen, sodass er sich schonmal vom Rand der Form löst und das Stürzen leichter wird. Man sieht: Es hat auf Anhieb geklappt, juhu :)


Ja und jetzt will der große Keks eigentlich nur noch verziert werden. Ich glaube, da geht so allerhand, aber weil ich nicht noch mehr Schokolade drüberkippen (und damit vielleicht den Schriftzug kaputtmachen) wollte, hab ich mich erstmal für silberne Zuckerperlen und gefärbten Zucker in den Vertiefungen der Schrift an sich entschieden. Den kann man übrigens auch ganz einfach selbermachen: Groben Haushaltszucker oder Hagelzucker in einen Gefrierbeutel geben, flüssige Lebensmittelfarbe dazu (je intensiver es werden soll, desto mehr), Tüte zuklipsen und dann gut schütteln - so lange, bis alles schön eingefärbt ist.

Also, ich würd mich über so einen Kuchen freuen - drum wird er in Zukunft öfter gebacken und der Freundeskreis damit beglückt ;)

Viel Spaß beim Nachbacken und beim Verschenken,

LaDolceVita

Kommentare:

  1. Nicht nur im wahrsten sinne des wortes das süsseste valentinstagsgeschenk das ich je bekommen hab!! Danke:-*

    AntwortenLöschen
  2. Gern geschehen Süße! :-* Freundschaft geht manchmal eben auch durch den Magen ;-)

    AntwortenLöschen