Sonntag, 16. April 2017

Das Gelbe vom Ei: Zitronen-Mango-Creme ♥

Servus Ragazzi!

Heute hab' ich zum Oster-Endpurt eine süße Dessert-Idee für euch: Zitronen-Mango-Creme in der schokoladigen Eierschale ♥ 


Wie ihr wisst, muss ich ja immer alles ausprobieren was ich in Video-Tutorials sehe, vor allem wenn's so aussieht als könnte man mit wenig Aufwand ne tolle Wirkung erzielen. So war das auch mit meinen süßen Fake-Eiern hier. Ich sag's gleich vorweg: So einfach wie in dem Video war's nicht, aber wenn man die Tücken kennt, funktioniert's wirklich. Die hab ich jetzt für euch getestet, meine Küche samt mir selbst ordentlich eingesaut und natürlich verrate ich euch, was ihr NICHT machen solltet beim Nachmachen ;)





  Die süße Eierschale



 Zunächst mal die Zutaten.

Ihr braucht für drei Eierschalen:
  • 150 Gramm weiße Kuvertüre
  • drei Wasserbomben-Ballons (falls verfügbar lieber drei kleine Luftballons, warum erkläre ich später)
  • weiße Schokostreusel
  • ein Backblech mit Backpapier


Im Video sah das total einfach aus. Ballons aufpusten, in flüssige Schoko tunken, auf einen Klecks Schokolade setzen, trocknen lassen, Ballon zerstechen, fertig ist der Schoko-Becher. Da hab' ich mir gedacht: Nimm weiße Schokolade statt dunkler, dann sieht's aus wie ne Eierschale, perfekt.
Fast.

Tücke Nr.1: Außer Puste.
Zuerst werden die Luftballons aufgepumpt. Das hatte ich mir bei Wasserbomben definitiv einfacher vorgestellt, als es ist - da kann man pusten so viel man möchte, es geht einfach nix rein!
Kurz vorm Verzweifeln hatte mein Schatz dann die rettende Idee: Druckluft aus der Flasche. Praktisch, wenn der Freund Taucher ist und sowas im Keller rumstehen hat. :)

Tücke Nr. 2:  Bumm.
Diese blöden Wasserbomben sind ziemliche zicken. Vertragen hektoliterweise Wasser, aber bei Luft verstehen sie irgendwie keinen Spaß. Nach nem kleinen Knalltrauma hatten wir aber raus wie viel Luft rein darf und endlich hatte ich meine drei Ballons. Puh. Deshalb: Nehmt lieber kleine Luftballons, die sind robuster - konnte ich auf die schnelle aber nicht finden und im Video hieß es ja, man sollte Wasserbomben nehmen. Naja. Versuch macht klug ;)



Weiter geht's:  Schmelzt die Schokolade im Wasserbad - und lasst sie unbedingt auf Handtemperatur abkühlen. UNBEDINGT. Sonst droht euch:

Tücke Nr. 3: Nochmal Bumm.
Diese bescheuerten Wasserbomben sind natürlich dünn, damit sie mit Wasser gefüllt schnell platzen. Leider machen sie das auch, wenn ihnen was Warmes zu nahe kommt. Kurz: Ich habs leider vor lauter Fluchen und Lachen verpasst, ein Foto von mir und meiner Küche zu machen nachdem mir der erste Ballon geplatzt ist - natürlich NACHDEM ich ihn mit Schokolade vollgetunkt hatte....



Wie ihr's richtig macht:
Schokolade aus dem Wasserbad nehmen und abkühlen lassen, immer wieder umrühren, damit keine Klumpen entstehen. Derweil mit einem Teelöffel drei Schokotupfen aufs Backpapier tupfen, das ist später die Halterung für die Schokoschalen. Die könnt ihr mit den Schokostreuseln garnieren, das sieht dann aus wie gesplitterte Eierschalen.

Wenn ihr mit dem Finger in die Schokolade reinfassen könnt ohne einen Temperaturunterschied zu bemerken: Gut. Jetzt dürft ihr euch trauen, die Unterseite der aufgepusteten Ballons rein zu tunken. So lange, bis rund herum eine schöne Schicht entstanden ist, die dick und hoch genug ist, um später ein Dessert zu halten.

Die Ballons setzt ihr auf die Schokotupfen und lasst sie am besten im Kühlschrank fest werden. Dann mit einer Nadel die Ballons aufstechen und das Plastik herausziehen. Wenn kleine Reste drin geblieben sind, kann man die mit einem Löffel raus schaben. (Davon war im Video auch nicht die Rede, aber wundert das jetzt noch jemanden? ;) )

Die Zitronen-Mango-Creme



Das braucht ihr fürs "Eiweiß":

  • 250 gr Mascarpone
  • 200 ml Sahne
  • drei bis vier Esslöffel Zucker (nach Geschmack)
  • die abgeriebene Schale einer Zitrone 
Sahne steif schlagen, Mascarpone mit Zucker und Zitrone unterheben, abschmecken und die Creme zur Hälfte in die Schälchen füllen.


Das braucht ihr fürs "Eigelb":
  • eine reife Mango
  • Limettensaft
  • den Rest der geschmolzenen weißen schokolade
Mango schälen und das Fruchtfleisch zusammen mit einem Spritzer Limettensaft und der Schokolade fein pürieren. Mit einem Teelöffel einen runden Fleck auf die Zitronencreme setzen.
 

Und dann ist sie doch noch fertig geworden, meine besondere Oster-Nachspeise  ♥

Viel Spaß beim Nachmachen - ohne meine Anfängerfehler! ;)

Eure Tanja
♥♥♥




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen