Montag, 8. Februar 2016

Lemon-Berry-Roses zum Rosenmontag ♥

Servus Ragazzi!

Heute ist also Rosenmontag. Wer hier schon etwas länger mitliest, der weiß, dass ich mit Fasching nicht sonderlich viel anfangen kann. Also eigentlich gar nichts, um genau zu sein. Aber Backen geht natürlich trotzdem, und der Rosenmontag hat mir endlich mal die Gelegenheit gegeben, meine neue Mini-Rosen-Backform einzuweihen. Mein Beitrag zum Fasching 2016 heißt deshalb: Lemon-Berry-Roses ♥






Lemon-Berry-Roses





Die Backmatte mit den kleinen Rosen habe ich letzten Sommer bei Tchibo gefunden und finde sie total süß. Eine mit großen Rosen habe ich mir auch noch zugelegt, die zeige ich euch ein anderes Mal. Mein Rezept könnt ihr auch in einer normalen Mini-Gugl-Form backen.

Für eine Backmatte  mit 18 kleinen Rosen braucht ihr:
  • 100 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 2 Eier
  • Zitronenschale
  • 130 g Mehl
  • 20 g Speisestärke
  • 1 Tl Backpulver
  • eine Mini-Prise Salz
  • 80 g Joghurt
  • Heidelbeeren

Zuerst schlagt ihr die Eier zusammen mit dem Zucker in der Küchenmaschine auf, bis eine dick-cremige Masse entstanden ist. Dann mischt ihr den zimmerwarmen Joghurt unter, mischt die trockenen Zutaten und hebt sie unter. Alles in einen Einmal-Spritzbeutel füllen, eine kleine Spitze abschneiden und die Mulden füllen.

Zum Schluss die Heidelbeeren in den Teig drücken und alles bei 180 Grad für 12 bis 15 Minuten backen.



Fertig sind die zuckersüßen Rosenmontags-Röschen. So lass ich mir den Fasching auch gerne schmecken ;)

Viele Grüße,

Eure Tanja





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen