Montag, 18. Januar 2016

Fesselndes Hobby: "Bondage"-Stricken

Servus Ragazzi!

Ich hoffe ihr seid alle gut ins neue Jahr gestartet? :) Ich hab gleich mal zwei Wochen Erkältungszeit eingelegt, aber so richtig mit allem Drum und Dran. Hurra, geht ja schon gut los. Da war mir zum einen natürlich oft mal langweilig, abends auf der Couch, und zum anderen ging ohne Schal oder Halstuch gar nix. Und so hab ich ein neues, "fesselndes" neues Hobby entdeckt. ♥



Ich mich mal ans "Armstricken" gewagt, bei dem die Maschen von einem Handgelenk aufs andere gestrickt werden, und nenne es im Folgenden nur noch "Bondage-Stricken". Weil genauso fühlt man sich zeitweise, wenn man links und rechts mit je fünf Maschen um jedes Handgelenk gefesselt ist. Aber es geht wirklich einfacher als es aussieht und vor allem total schnell. Und das Ergebnis kann sich auch sehen lassen - I like ♥


Bondage-Stricken



Drauf gekommen bin ich über eine DaWanda-Werbung auf Facebook. Da kann man sich die kostenlose Anleitung für so einen DIY-Armstrick-Schal anschauen, und der gefiel mir schon recht gut. Einen Haufen Hoooked-Zpagetti Textilgarn, aus dem ich sonst meine Taschen häkle, hab ich auch noch in der Kiste. Wäre ja die perfekte Resteverwertung.
 Also hab ich mir den Link mal genauer angeschaut, ihr findet ihn  HIER.


 

Da sieht man alle Arbeitsschritte schön der Reihe nach in Bildern. Nur - entweder bin ich zu doof oder es liegt dran, dass ich sonst nur häkeln kann und nicht stricken, aber ich bin da überhaupt nicht durchgestiegen. Schon beim zweiten Bild kolossal gescheitert :D
Also hab ich mich im Internet auf die Suche nach einer Video-Anleitung gemacht, und das hier ist die Beste wie ich finde:



Tja und dann hat es original 30 Minuten gedauert, und ich hatte meinen ersten Bondage-Schal um den Hals ♥ Den kriegt gleich mal meine Freundin Katrin geschenkt.


Ich bin nämlich prompt in Serienproduktion gegangen. Ich sag ja, ein fesselndes Hobby ;) Den in schwarz-rot bekommt meine Freundin Jessi. Der ist nicht aus Texttilgarn, sondern aus normaler dicker Wolle.


Alles was man braucht, ist ein großes Knäuel wirklich dicke Wolle oder Textilgarn, das wars. Und seine beiden Hände sollte man frei haben, aber mehr muss wirklich nicht da sein.


Man nimmt die Wolle doppelt, schlägt erst zehn Maschen auf dem rechten Handgelenk an (wenn man Rechtshänder ist, sonst anders herum), zieht die Maschen nacheinander über den Arbeitsfaden und fädelt die neu entstandenen Maschen mit der linken Hand auf. Und dann geht's wieder zurück, so lange, bis der Schal lang genug ist. Im Video sieht man das wirklich sehr schön, auch in Zeitlupe für Dummies wie mich ;)


Zum Schluss näht man den Schal zu einem Loop zusammen, man kann ihn aber auch einfach offen lassen.
Ich mach da noch viiiiel mehr in der nächsten Zeit, und natürlich zeig ich euch meine Bondage-Schal-Kollektion dann auch :)

Viele Grüße,

eure Tanja

1 Kommentar:

  1. Liebe Tanja,

    besonders dein rot-schwarzer Loop sieht klasse aus :) Ich war bislang kein Freund von Textilgarn, aber das Armstricken scheint doch eine super Methode zu sein um damit zu arbeiten.

    Viele Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen