Donnerstag, 24. Dezember 2015

# 24: Plätzchen ohne Ende für den bunten Teller ♥

Servus Ragazzi!

Jetzt hätte ich euch vor lauter Weihnachten fast das 24. Türchen unterschlagen ;) Aber natürlich habe ich euch nicht vergessen, und am letzten Tag meines Adventskalenders bekommt ihr das ultimative Plätzchenrezept für die effizienten Bäcker unter euch: ein Teig  - Plätzchen ohne Ende ♥





Der Universal-Plätzchenteig



Für den hellen Grundteig braucht ihr:

  • 250 Gramm Mehl
  • eine Messerspitze Backpulver
  • 250 Gramm Margarine (oder Butter)
  • ein Eigelb
  • 100 Gramm Zucker
  • ein halbes Päckchen Zitronenschale
  • eine Prise gemahlene Vanille
  • Butter-Aroma (weglassen, falls ihr lieber Butter als Margarine verwendet)
Für den dunklen Grundteig braucht ihr:

  • 250 Gramm Mehl
  • zwei Esslöffel Kakopulver
  • eine Messerspitze Backpulver
  • 250 Gramm Margarine (oder Butter)
  • ein Eigelb
  • einen Schuss Milch
  • 100 Gramm Zucker
  • ein halbes Päckchen Orangenschale
  • eine Prise gemahlene Vanille
  • Butter-Aroma (weglassen, falls ihr lieber Butter als Margarine verwendet)
 Für die Deko:
  • Helle Kuvertüre
  • Dunkle Kuvertüre
  • Zuckerperlen
  • Pekannüsse
  • Mokkabohnen


Alle Zutaten jeweils zu einem kompakten Teig verkneten und am besten über Nacht in den Kühlschrank legen. Etwa zwei Millimeter dick ausrollen (durchs Backpulver gehen die Plätzchen ja noch auf), ausstechen und bei 180 Grad 8 bis 10 Minuten backen. Aufpassen und beim ersten Blech vielleicht dabei stehen bleiben, denn die Plätzchen sollen ja schön zart bleiben.

TIPP: Wenn ihr Butter verwendet, wird die im Kühlschrank natürlich steinhart. Deshalb solltet ihr den Teig dann schon etwa eine Viertelstunde vor dem Ausrollen aus dem Kühlschrank nehmen.

Schlafende Bambis



Aus dem hellen Teig werden zum Beispiel kleine Bambis. Die Beine werden in Kuvertüre getunkt und mit sem stumpfen Ende eines Schaschlikstäbchens bekommen die niedlichen Viecher ihre charakteristischen Punkte aufs Hinterteil. Mit der Spitze malt man ihnen Augen - und manche lässt man schlafen ♥

Nuss-Blumen



Mit einem Blüten-Ausstecher und Pekannüssen werden aus dem dunklen Teig Nuss-Blüten. Mit weißer Kuvertüre verziert schmecken sie dopelt lecker ♥

Vollmond und Sterne



Sternchen in vielen Größen ausstechen, halb in Kuvertüre tunken, mit Dekozucker bestreuen und zusammenkleben ♥ Aus den runden Ausstechern wird der Weihnachts-Vollmond, der dieses Jahr ja ausnahmsweise mal in der heiligen Nacht scheint ;)


Mokka-Küsschen



Mit Mokkabohnen werden die dunklen Kekse noch besser ♥

Spitzbuben



Doppelt ausgestochen und mit Marmelade gefüllt wird der weiße Teig zu Spitzbuben :)


Eiskristalle


Wenn's draußen schon nicht richtig kalt werden will, machen wir uns die Schneeflocken und Eiskristalle einfach selbst ;)



So, das waren alleine meine Sorten für dieses Jahr - Ausstech-Teig ist einfach unglaublich vielseitig :)






Ich hoffe, mein Adventskalender hat euch Spaß gemacht! Mir schon ♥

Ich wünsche euch frohe Weihnachten!



Eure Tanja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen