Mittwoch, 23. Dezember 2015

# 23: Ein Kranz aus Christbaumkugeln ♥

Servus Ragazzi!

Endspurt, nur noch einmal schlafen und dann ist endlich Weihnachten ♥
Mein Baum steht schon und ist auch schon geschmückt. Falls es euch so geht wie mir und ihr beim Durchwühlen eurer Weihnachtsschmuck-Kisten feststellt, dass eigentlich mal ne neue Farbe nicht schaden könnte (und euch dann noch kurz vor knapp trotzig mit einem Satz Kugeln in ner komplett anderen Farbe eindeckt, aber das ist eine andere Geschichte...), oder ihr es nicht übers Herz bringt einen Fehlkauf einfach auszusortieren, habe ich hier eine Zweitverwertungs-Möglichkeit für euch: Ein Kranz aus Christbaumkugeln ♥  Weil zum Wegwerfen sind die ja viel zu schade, oder?




Kugelkranz



Ich habe für meinen Krank Plastik-Kugeln in lila und silber genommen, die ich schon vor Ewigkeiten mal günstig gekauft aber nie verwendet hatte. Weil sie eben aus Plastik sind  und lila nicht wirklich zu meiner roten Wand passt. Aber wegschmeißen ist auch blöd, und deshalb waren sie die perfekten Text-Kugeln für meinen ersten Kugel-Kranz :) Den hat dann eine Freundin von mir bekommen, in deren Wohnung lila perfekt passt und noch dazu hat sie eine Katze - da sind Plastik-Kugeln ohnehin sicherer. Miez soll sich ja nicht weh tun falls eine Kugel zu Bruch geht.


Was ihr dafür braucht:
  • einen Styropor-Ring (gibt's für einen Euro bei Tedi), am besten auf einer Seite abgeflacht
  • breites Geschenkband aus Stoff in einer Farbe, die zu euren Kugeln passt
  • etwa 40 Christbaumkugeln in unterschiedlichen Größen und Farben. Achtung: Die benötigte Menge unterschätzt man leicht. Eine Plastik-Tonne voll wie es sie zu kaufen gibt reicht normalerweise.
  • Heftzwecken
  • eine Heißklebepistole



Und dann geht's los: Zuerst wird der weiße Ring mit dem Geschenkband umwickelt.


Dafür befestigt ihr den Anfang mit einer Heftzwecke, wickelt überlappend das Band um den Ring und macht das Ende auch wieder mit einer Heftzwecke fest. So könnt ihr auch einfach anstückeln, wenn das Band zu kurz ist.



So sieht das Ganze dann von hinten aus. Da der Kranz ja auf dem Tisch liegt oder an der Wand hängt, unbedingt flache Heftzwecken nehmen - eh klar ;)



Und dann geht's los: Zuerst müsst ihr alle Kugeln von diesem Aufhänger-Dings befreien. Das kann man einfach rausziehen, bei Plastik-Kugeln sitzt es meist fester, dann nehmt ihr eine kleine Zange zuhilfe.



Dann fangt ihr am besten damit an, innen bündig die kleinsten Kugeln einmal rund herum zu kleben. Einfach einen Klecks Heißkleber auf die Kugel geben und kurz andrücken. Die Öffnung der Kugel dabei nach unten und zur Seite drehen und jeweils unter der vorherigen Kugel verstecken.


So arbeitet ihr euch rund herum, Reihe für Reihe. Wenn ihr unterschiedlich große Kugeln nehmt, sieht das Ganze auch nicht so starr aus. Kleinere Zwischenräume könnt ihr mit ganz kleinen Kugeln füllen, damit man möglichst wenig vom Geschenkband sieht. Und wenn doch, hat es ja die passende Farbe, also nicht so schlimm ;)



Nach etwa 30 Minuten ist euer Kranz fertig und sofort einsatzbereit. Weil mit Heißkleber gearbeitet wird, ist diese Bastelei vielleicht nix für kleinere Kinder, aber ansonsten ist so ein Kugelkranz einfacher zu machen als er hinterher aussieht ;)

Viel Spaß beim Basteln!

Eure Tanja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen