Mittwoch, 2. Dezember 2015

# 02: Nordpol-Cupcakes ♥

Servus Ragazzi!

Heute öffnet sich das zweite Türchen im Adventskalender und dahinter versteckt sich etwas Süßes, das man wirklich verspeisen kann: Nordpol-Cupcakes! ♥


Die Deko ist so einfach wie wirkungsvoll: Das wichtigste Utensil ist ein rot-weißer Papier-Strohhalm, und schon habt ihr winterliche Schneestangen, die ihr ins sahnige Schneegestöber stecken könnt. Da wird  Santa Clause garantiert schwach.... ;)



Nordpol-Cupcakes


Egal ob man nun ans Christkind glaubt oder an den Weihnachtsmann: Bei der Farbkombination rot-weiß denkt man in der Adventszeit doch automatisch an Santa Clause mit seinem langen weißen Bart und dem roten Mantel. Und weil der, wie man weiß, am Nordpol wohnt mit seinen Elfen, hat er auch keinen normalen Gartenzaun, sondern rot-weiße Zuckerstangen. ;)

Wer die erfunden hat, weiß man auch nicht so genau. Man erzählt sich, dass sich ein Kölner Chorleiter im 17. Jahrhundert diese Süßigkeit hat einfallen lassen, um die Kinder während des Krippenspiels im Dom ruhig und bei Laune zu halten. Demnach sind sie rot wie das Blut Christi, weiß wie die Unschuld und geformt wie ein "J", nach dem Namen Jesus. Eine schöne Legende, die vielleicht sogar wahr ist.

Was allerdings als sicher gilt: Die Zuckerstangen verbreiteten sich von Deutschland aus ab dem 17. Jahrhundert in die ganze Welt und sie kamen mit den Auswanderern irgendwann auch nach Amerika. Und von dort zum Nordpol und Santa Clause fand die Idee wohl auch super ;)

Und deshalb backen wir ihm heute Nordpol-Cupcakes.

Für 12 Nordpol-Cupcakes braucht ihr:
  • 150 Gramm geschmolzene weiße Kuvertüre
  • 120 Gramm Margarine (Zimmertemperatur)
  • 100 Gramm Zucker
  • etwas Salz
  • ein halbes Päckchen Weihnachts-Gewürz
  • zwei Eier (Zimmertemperatur)
  • 150 ml Milch (Zimmertemperatur)
  • 140 Gramm Mehl
  • zwei Esslöffel Stärke
  • einen Esslöffel Backpulver 

Eier mit Zucker aufschlagen bis eine helle Creme entstanden ist. Margarine, Schokolade und Milch unterrühren. Trockene Zutaten mischen und ebenfalls unterheben.

Der Teig sollte relativ zähflüssig sein, sollte er aber wirklich viel zu fest sein, könnt ihr noch etwas Milch einrühren. In 12 Förmchen füllen.

TIPP:  Mit einem Eisportionierer, den man am Griff zusammendrücken kann damit er mit einer kleinen Schiene normalerweise das Eis aus der Halbkugel löst, geht es am saubersten und einfachsten - kein klebriges Hantieren mehr mit zwei Esslöffeln und vor allem keine Patzerei.

Cupcakes  bei 180 Grad 20 bis 25 Minuten backen.




Dann geht's ans Dekorieren. Dafür braucht ihr:
  • rot-weiße Papierstrohhalme
  • weiße Cupcake-Wrapper wenn ihr habt 
  • eine Flasche Rama Cremefine zum schlagen, Sahnefest und Vanillezucker
  • ein bisschen weißen Fondant
  • Schneeflocken-Ausstecher
Die Cremefine mit etwas Sahnesteif und einem Päckchen Vanillezucker steif schlagen und lauter kleine Tupfen auf den Cupcake spritzen. Kalt stellen.

Fondant ausrollen und kleine Schneeflocken oder, wenn ihr keinen solchen Ausstecher habt, normale Sternchen ausstechen. Die Ausstecher gibt's momentan in jedem größeren Supermarkt im Zenker/Dr.Oetker Aufsteller und da konnte ich nicht widerstehen ♥


Dann steckt ihr einen Strohhalm in den Cupcake, formt aus weißem Fondant eine kleine Kugel, die ihr zusammen mit einer Silberperle oben drauf legt, dekoriert die Sahne mit noch ein paar Silberperlen und mit den Schneeflocken. Weil die ohnehin schon sehr süß sind, habe ich die Sahne nicht zu sehr gesüßt.

Und da Fondant und Sahne keine Freunde sind, wie wir wissen, sollte man die Cupcakes schnell essen - aber lange überleben die sowieso nicht auf der Kaffeetafel ;)

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachbacken! ♥

Eure Tanja

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen