Donnerstag, 29. Oktober 2015

Halloween #6: Casablanca-Donuts

Servus Ragazzi,

heute wird's wirklich gruselg mit meinen "Casablanca Donuts" - die schauen einem nämlich wirklich penetrant in die Augen und sind nix für Menschen mit Verfolgungswahn ;)


Die Donuts sind mit Zuckerguss und Weingummi-Glibber-Augen verziert, die mich jedes Jahr aufs Neue faszinieren weil sie einfach so unglaublich echt aussehen. Also musste ich endlich mal was damit backen, und hier sind sie nun - auch wenn ich sie beim besten Willen nicht essen kann :D




Eyeball-Donuts



Zutaten für 12 Dracula-Donuts:


  • 190 Gramm Mehl
  • 10 Gramm Speisestärke
  • 90Gramm Zucker
  • 4 EL Öl
  • eine Prise Salz
  • Zitronenaroma
  • 120 Gramm Quark
  • 200 ml Milch
  • ein Päckchen Backpulver
  • ein wenig Öl und Mehl für die Form 
Meine Donuts kommen immer vom Blech und aus dem Ofen, weil ich nix Frittiertes mag. Also braucht ihr für mein Rezept ein Donut-Backblech, meins ist für 12 mittelgroße Donuts gemacht.

Die flüssigen Zutaten verrühren. Trockene Zutaten erst extra mischen und dann unterheben. Teig in einen Spritzbeutel füllen und die gefetteten und gemehlten Mulden zur Hälfte mit dem Teig füllen - er geht ziemlich auf. Bei 180 Grad etwa 15 Minuten backen und abkühlen lassen.

Die Augen-Deko

 Für die Deko braucht ihr:
  • Puderzucker
  • Milch
  • rote Lebensmittelfarbe
  • Weingummi-Augen (Gotzer von Trolli)
Puderzucker mit ganz wenig Milch anrühren, bis ein relativ fester Guss entsteht. Milch nehmen wir deshalb, weil der Guss dann richtig weiß wird. Die Donuts nacheinander mit der Oberseite in den Guss tunken und antrocknen lassen.

Rest des Gusses mit etwas mehr Puderzucker verrühren, damit er fester wird und man ihn schön spritzen kann, und dann mit roter Gelfarbe einfärben. In einen Plastik-Spritzbeutel  geben, Spitze abschneiden und rote Äderchen aufspritzen.



Die Augen aus der Verpackung pulen und mittig drauf setzen.




Und dann darf man sich ein bisschen beobachtet fühlen, bis sie verputzt sind, die Glotzer.... ;)

Viel Spaß beim Nachbacken,

eure Tanja



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen