Samstag, 11. Juli 2015

Forever 39: Der Red-Velvet-Riesen-Cupcake zum Geburtstag ♥

Servus Ragazzi,

heute ist wieder Torten-Time! ♥ Meine liebe Freundin Katrin hatte Geburtstag (einen runden, aber pssst - offiziell war's der zweite 39.), und da musste ein besonderes Schmackofatz her. Letztes Jahr hat sie die Elvis-Schachbrett-Torte von mir bekommen, heuer ist es ein Riesen-Red-Velvet-Cupcake im Rockabilly-Style geworden.


Bei der Deko hab ich mich richtig ausgetobt: Streifen, ein nautischer Stern, Kirschen, ein Spruch-Herz, ein Leo-Schmetterling und ein Skully - und jede Menge Silberperlen und Streusel oben drauf. Vorweg: Sie hat sich riesig gefreut und geschmeckt hat er auch noch. Yay :) ♥




Der Rockabilly-Riesen-Red-Velvet-Cupcake



Natürlich ging auch dieses Projekt nicht ganz ohne Drama über die Bühne: Da ich die Form und das zugehörige Rezept für den echten Red-Velvet-Cake zum allerersten Mal ausprobiert hatte, konnte ich natürlich nicht ahnen, dass der Teig für die Form NICHT reicht... aber gut, Improvisation ist alles, und was an Teig gefehlt hat hab ich einfach mit Sahne wieder wett gemacht. Kann sich doch sehen lassen, oder? ;)
 

Der Red-Velvet-Kuchen

Fürs Innenleben des Riesen-Cupcakes habe ich mich an einen echten Red Velvet Kuchen gewagt.  Da kommt Essig und Buttermilch rein, zusammen mit Kakao und dem Backpulver reagiert das dann und wird rot. Da ich der Sache aber nicht ganz getraut habe (und der Kuchen ja auf Anhieb was werden musste), habe ich auch noch Lebensmittelfarbe reingekippt, zur Sicherheit.

Ich habe das Rezept jetzt Mengenmäßig angepasst, so müsste es für die ganze Form reichen. Und wenn's zu viel ist, kann man aus dem Rest ja immer noch kleine Cupcakes backen ;)
Also für einen Riesen-Cupcake braucht ihr:
  • 250 g Margarine
  • 500 Gramm Zucker
  • vier Eier
  • 50 Gramm Kakaopulver
  • Vanille-Aroma
  • 650 Gramm Mehl 
  • zwei Prisen Salz
  • zwei TL Backpulver
  • 550 ml Buttermilch
  • zwei EL Essig
  • Himbeermarmelade, rote Lebensmittelfarbe, eine Flasche Rama Cremefine und Sahnesteif
  • Fondant in weiß, schwarz, rot und grün
  • Zuckerperlen und Deko

Eier mit Zucker dick-cremig aufschlagen, das kann schon fünf Minuten dauern. Flüssige Margarine, Salz und Lebensmittelfarbe hinzugeben. Die trockenen Zutaten mischen und abwechselnd mit der Buttermilch unterrühren. Essig dazugeben. Evtl etwas mehr Buttermilch reinkippen, der Teig soll zäh, aber fließend sein.



So sieht der Teig nur mit der Lebensmittelfarbe aus.


Und so, nachdem der Kakao , die Buttermilch und das Mehl noch dazu gekommen sind.


Teig in die beiden Formen füllen, ich sag jetzt mal: So voll wie geht, weil was nachher übersteht kann man immer noch abschneiden. Und bei 180 Grad 50 bis 60 Minuten backen.
Nach dem Backen hab ich gesehen, dass Ober- und Unterteil des Cupcakes nicht genau aufeinander passen. Logisch, weil der Teig im größeren Unterteil viel mehr hätte aufgehen müssen, um die Form ganz auszufüllen. Im Oberteil das gleiche Spiel, wenn auch nicht ganz so schlimm. Dafür musste ich da sogar eine Scheibe abschneiden, damit die Flächen wenigstens gerade sind... da muss ich mir nächstes Mal noch was einfallen lassen, so viel steht fest. Grummel.



Aber immerhin: Der Kuchen sah schonmal sehr schön rot aus, das hat also funktioniert. Und er schmeckt auch gut ;) Die beiden Hälften hab ich mit Marmelade zusammen geklebt. Aber zuerst wurde das Unterteil mit Fondant verziert.

Die Deko



Dafür habe ich weißes Fondant dünn ausgerollt, das Unterteil mit Marmelade eingepinselt und eingedeckt. Dann habe ich, wie bei der Schmetterlings-Torte, aus schwarzem Fondant Streifen ausgeschnitten und über Kreuz über den Kuchen gelegt. Die Anleitung mit Fotos findet ihr HIER.

Dann habe ich aus schwarzem und rotem Fondant Herzen ausgestochen, aus weißem Fondant ein Spruchband geschnitten, alles übereinander gelegt (mit etwas Wasser festkleben) und mit schwarzer Lebensmittelfarbe "FOREVER 39" drauf gepinselt. Weil den feiern wir jetzt jedes Jahr, ihr versteht ;)


Aus grünem und rotem Fondant und einem Kirsch-Ausstecher sind noch hübsche kleine Kirschen geworden.


Und der obligatorische Skully, den ich auch mit Lebensmittelfarbe angepinselt habe, durfte natürlich auch nicht fehlen.


Das Oberteil habe ich mit Kringeln aus steif geschlagener und mit Vanille aromatisierten Rama Cremefine verziert. Einfach rund herum kleine Kreise aufspritzen, jeden so als würdet ihr einen kleinen Cupcake verzieren. Dazu gab's noch Silberperlen und schwarz-weiße Zuckerherzen. Und einen Leopardenschmetterling aus Esspapier ♥


Dann heißt es allerdings sehr schnell sein, weil Sahne und Fondant absolut keine Freunde sind. Sahne löst Fondant auf, weshalb vor allem das schwarze Fondant schnell Farbe gelassen hat. Hilft aber nix, für die Deko musste das dieses Mal einfach sein - Buttercreme mögen wir nämlich alle nicht.  Das Geburtstagskind hat sich, wie man sieht, sehr gefreut :)


Beim Anschneiden wurde es dann nochmal spannend, aber tadaaaaa: Alles rot. Astreiner Red-Velvet-Kuchen, ich war ganz stolz :)





Viel Spaß beim Nachbacken! ♥


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen