Montag, 22. Juni 2015

Sweet Flowes: Feiner Blaubeer-Lavendelkuchen

Servus Ragazzi,

heute wird's blumig: es gibt Blaubeerkuchen mit einer feinen Lavendel-Note. Das passt nicht nur farblich gut zusammen, sondern für mich auch geschmacklich ♥


Ich weiß, Blumen-Aroma im Essen ist eine kritische Sache. Entweder man liebt es oder man hasst es - ich hab so meine Probleme mit Rosen-Aroma. Ich hab mal einen Rosentee geschenkt bekommen und es war, als würde ich Parfüm trinken... da war etwas zu viel drin denke ich.
Aber einen Versuch sind solche blumigen Kreationen auf alle Fälle wert ;) Denn wie so oft liegt das Geheimnis in der Dosierung.

Blaubeer-Lavendelkuchen

Zuerst habe ich mir Lavendelzucker gemacht. Den brauchen wir nämlich für den Kuchen und das geht relativ einfach: Ihr nehmt getrocknete Lavendelblüten aus dem Reformhaus (dann ist garantiert nichts gespritzt), mischt sie entweder gleich mit Zucker in einer Dose (gibt ne schöne Farbe, kann aber echt intensiv werden im Geschmack) oder ihr gebt zwei Teelöffel der Blüten in ein Teesieb und hängt das in die Zuckerdose. Das lasst ihr ungefähr eine Woche so stehen und schüttelt das Ganze immer mal wieder, und schon habt ihr aromatisierten Zucker.

Für den Kuchen in einer 20er-Springform braucht ihr:

  •  130 Gramm geschmolzene Margarine
  • zwei Eier
  • 100 Gramm normalen Zucker 
  • 180 Gramm Mehl
  • zwei Teelöffel Backpulver
  • zwei bis vier Teelöffel Lavendelzucker
  • ein halber Teelöffel Zitronenschale
  • 150 Gramm Frischkäse
  • einen Schuss Milch
  • eine Prise Salz
  • 150 Gramm Heidelbeeren
Für den Guss:
  • zwei EL Milch
  • ein Päckchen Puderzucker
  • einen Teelöffel Lavendelzucker
  • rosa Streuzucker
  • Silberperlen
  • echte Lavendelblüten


Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Eier, Zucker und Lavendelzucker etwa fünf Minuten auf höchster Stufe aufschlagen, bis eine dick-cremige Masse entstanden ist.
Geschmolzene und abgekühlte Margarine, Frischkäse, Zitronenschale und eine Prise Salz hinzugeben.
Mehl mit Backpulver mischen und unterheben. So viel Milch hinzugeben, bis der Zeit nur noch leicht zäh ist und sich gut verstreichen lässt. Sollte er zu flüssig sein (zum Beispiel weil ihr größere Eier verwendet habt), gebt Maisstärke hinzu bis die Konsistenz stimmt.
Zum Schluss werden die Heidelbeeren untergehoben, der Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform gestrichen und der Kuchen für 30 bis 40 Minuten gebacken. Unbedingt die Stäbchenprobe machen und ggf noch 10 Minuten länger drin lassen, der Frischkäse und die Heidelbeeren machen alles recht feucht - vor allem wenn ihr gefrorene Beeren verwendet habt.


Kuchen aus dem Ofen nehmen, leicht abkühlen lassen, aus der Form nehmen und auf den Kopf gestellt ganz auskühlen lassen. Denn die glatte Unterseite brauchen wir, damit der Guss schön gleichmäßig wird.
Jetzt erst Milch mit so viel Puderzucker (und dem Lavendelzucker) mischen, dass ihr eine fließende, aber zähflüssige Konsistenz habt. Wer einen Thermomix hat, kann natürlich auch den Lavendelzucker zu Puderzucker verarbeiten, dann wird der Guss am feinsten. Milch nehmen wir übrigens deshalb, weil der Guss so strahlend weiß wird und noch mehr deckt.
Guss in die Mitte des Kuchens kippen, und dann heißt es schnell sein: Mit einem langen flachen Messer oder eine Palette auf dem Kuchen flach hin und her streichen, bis der Guss an den Seiten hinunter läuft und in der Mitte schön glatt geworden ist.


Jetzt sofort die Zuckerperlen außen herum verteilen, den bunten Zucker auf streuen und die Lavendelblüten darauf drapieren. Denn der Guss ist in Nullkommanix trocken und dann gibt's Risse ;)

Fertig ist der blumige Heidelbeerkuchen. Traut euch einfach mal, ich war begeistert :)

Viel Spaß beim Nachbacken,

eure LaDolceVita



1 Kommentar:

  1. Hey Du Liebe,

    ich hab Dich schon vor 2 Wochen entdeckt und wollte Dir endlich mal schreiben: Du bist ja eine Rock & Blog-Sister - wie klasse!!! Ich bin ebenfalls leidenschaftliche Bloggerin und lieeeebe Rockmusik, habe aber auch ein Faible für das Thema Wohnen & Dekorieren! Hab Dich gleich mal in meine Linkliste aufgenommen, finde Deinen Blog supersympathisch!!

    Viele liebe Grüße und Dir noch einen relaxten Sonntag!

    Lony x

    AntwortenLöschen