Sonntag, 25. Januar 2015

Die haben's in sich: Donuts mit Apfel-Füllung ♥

Servus Ragazzi,

mögt ihr Äpfel auch so gerne? Ich finde, ein Apfel geht immer. Und bei uns in Bayern gibt's ja zum Beispiel leckere "Apfel-Radl", Apfelscheiben mit süßem Teig drumrum. Mjam!
Leider werden die in Fett rausgebacken, und das vertrage ich nicht. Also hab ich mir gedacht, das muss auch "leichter" gehen, und die Apfelringe kurzerhand in Donuts eingebacken. Im Blech, ohne Fett. Mjammjam!!! ♥



Und so hab ich nebenbei zumindest mal eine Möglichkeit rausgefunden, wie man Donuts füllen kann. Das Internet gibt da irgendwie nicht viel her, außer mit Spritztüllen Creme reinzudrücken, aber dann hat man ja überall Löcher und ... nee, gefällt mir nicht. Aber Apfel geht schonmal :D


Gefüllte Apfel-Donuts


Zu machen sind die süßen Kringel ganz schnell. Was ihr für 12 Stück braucht:
  • Ein Donut-Backblech
  • 150 Gramm Mehl
  • 40 Gramm Kabapulver (das gesüßte)
  • 80 Gramm Zucker
  • 4 EL Öl
  • eine Prise Salz
  • gemahlene Vanille
  • 100 Gramm Quark
  • 220 ml Milch
  • ein Päckchen Backpulver
  • zwei kleine Äpfel (oder große, aber die muss man dann noch zuschneiden)
  • einen Kern-Ausstecher
  • Zitronensaft und Zimt
 Äpfel schälen und das Kerngehäuse ausstechen. Damit habt ihr schon das Loch in der Mitte, das ihr braucht. Jeden Apfel in sechs dünne Ringe schneiden. Mit Zitronensaft und Zimt beträufeln.

 

Donut-Backblech leicht fetten und mit Mehl ausstäuben. Flüssige Zutaten mit dem Schneebesen aufschlagen, trockene Zutaten mischen und unterheben. Teig in einen Spritzbeutel füllen und jeweils einen Teig-Kreis in die Förmchen spritzen. Apfelringe drauflegen . . .



. . . und mit Teig wieder zudecken, bis die Förmchen nicht ganz voll sind. So wie auf dem Bild sind sie fast zu voll, weil sie beim Backen ja noch sehr aufgehen.


Bei 180 Grad etwa 15 Minuten backen. Das Loch wird danach bestimmt mit Teig überbacken sein, einfach eine Metall-Spritztülle nehmen und mit der breiten, hinteren Seite das Loch wieder ausstechen.


Abkühlen lassen, mit Puderzucker bestäuben und reinbeißen ♥ Man sieht schön die Apfel-Schicht, ich finde die machen auch optisch was her :)



Und das ging so einfach! Ich muss mir mal genauer überlegen, was man noch alles in so einen Donut reinbacken könnte. Habt ihr Ideen? :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen