Mittwoch, 17. Dezember 2014

Winter-Wunderland mit Federbäumchen und Perlenflocken ♥

Servus Ragazzi,

es ist fast Weihnachten, aber das mit dem Schnee hat zumindest bei uns immer noch nicht geklappt. Okay, Winter, dann mach ich mir meine Flocken eben selbst. Aus Bügelperlen. Fürs Fenster. Die sind außerdem viel größer als deine und halten auch länger :)

Ebenso wie das Feder-Bäumchen, das nadelt garantiert nicht :) Die Flocken machen was her, finde ich. Sie eignen sich auch prima als Geschenk-Anhänger und sind wirklich schnell gemacht. Das Bäumchen braucht ein wenig länger, ist aber auch leicht nachzumachen.


Schneegestöber auf den Wohnzimmertisch


Was ihr braucht:
  • Bügelperlen in weiß, silber, schwarz oder grau
  • eine sechs-eckige Steckplatte und/oder eine Stern-Steckplatte
  • eine Pinzette
  • ein Bügeleisen
  • Maler-Kreppband
  • Backpapier
  • eine ruhige Hand ;)
Wie das mit den Bügelperlen grundsätzlich funktioniert, habe ich euch hier schon ausführlich beschrieben. Für die Schneeflocken würde ich euch die Methode mit dem Abklebeband wirklich empfehlen, das geht am schnellsten und die filigranen Teile können nicht verrutschen.


TIPP Was ich seitdem rausgefunden habe: Eine abgeknickte Pinzette ist das allerbeste Steck-Werkzeug! Damit geht's um einiges schneller und präziser. Meine ist von TEDI, da gab's drei verschiedene für zwei Euro, perfekt. Auch für Zuckerperlen übrigens, wenn man Gebackenes verzieren möchte ohne Fingertapser in der Glasur.

Das Tolle: Es gibt 1000 Möglichkeiten, Schneeflocken zu stecken, deshalb braucht man auch nicht unbedingt eine Vorlage. Einfach vom Mittelpunkt aus in jede Ecke eine Linie legen, und dann drumrum Ausbuchtungen, Spitzen und Verbindungen legen, schon entsteht eine Flocke ♥


Süß finde ich auch schwarze Schneeflocken. Hier habe ich grafit-graue Bügelperlen von HAMA verwendet und in einem kleinen Stern zur Flocke gelegt - das geht auch prima, wenn man kein Sechseck zur Hand hat.

Das Feder-Bäumchen


Ja und mit ein bisschen Kunstschnee drumrum (gibt's bei Depot) schneit's bald auf der Fensterbank :)

Das Bäumchen ist auch selbst gemacht. Ihr braucht:
  • Pappkarton
  • Schere
  • Tacker
  • Kleber
  • Federn in verschiedenen Längen
  • ein bisschen Geduld ;)
Überlegt euch, wie hoch das Bäumchen werden soll. Verdoppelt die Länge und malt einen Kreis mit diesem Durchmesser auf die Pappe. Schneidet dem Kreis aus Pappe aus. Dann macht ihr einen Schnitt gerade bis zur Mitte des Kreises. Der Mittelpunkt wird die Spitze, also schiebt ihr die entstandenen Ecken übereinander bis ein Kegel entsteht und tackert die Pappe fest, je nachdem wie ausladend oder schmal das Bäumchen werden soll.
Dann nehmt ihr euch Federn und Kleber zur Hand und beginnt von unten nach oben Reihe für Reihe, die Federn mit dem Kiel auf die Pappe zu kleben. Unten längere Federn, nach oben hin kürzere und immer so, dass sie sich leicht nach außen biegen. Die schöneren Federn für oben aufheben und leicht überstehend aufkleben, die Kiele bilden dann die Baumspitze. Und fertig ;)

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbasteln!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen