Montag, 22. Dezember 2014

Sweet little Rockstars ✯

Servus Ragazzi,

nach euren tollen Rezepten fürs Gewinnspiel muss ich euch auch noch zeigen, wie Christmas bei mir dieses Jahr rockt: Mit süßen kleinen ✯ Rockstars ✯ in allen Variationen und den obligatorischen ☠ Skullys ☠

Das Tolle: Man könnte sie theoretisch auch jetzt noch schhnell backen, wenn Bedarf ist, weil alle  aus demselben Mürbeteig bestehen und nur unterschiedlich gefüllt und verziert wurden.

Diese kleinen Rockstars werden alle verschenkt. Und ich weiß auch schon, wer sie bekommt: Meine beste Freundin ist ein riesengroßer Rock- und Sterne-Fan und ihr Angetrauter passenderweise ein echter Rockstar (siehe mein Cake of Rock). Da müssen natürlich auch die Plätzchen standesgemäß ausfallen, und ich glaube, das tun sie ;)

Mürbteig-Rockstars



Für den hellen Teig braucht ihr:
  • 250 Gramm Mehl
  • 130 Gramm Margarine
  • 70 Gramm Zucker
  • ein Ei
  • eine Prise Salz
Für den dunklen Teig habe ich drei Esslöfel des Mehls durch drei Esslöffel Kakaopulver ersetzt. Wenn ihr dunklen Back-Kakao nehmt, würde ich noch zwei Esslöffel Zucker mehr dazugeben als im Rezept steht, wird sonst ganz schön bitter ;)

Alle Zutaten verkneten und über Nacht in Folie gewickelt in den Kühlschrank legen. Teig drei Millimeter dick ausrollen, und dann geht's los! Gebacken werden die Kekse bei 180 Grad höchstens zehn Minuten. Nach acht Minuten schonmal reinschauen, damit sie keinesfalls dunkel werden.


Sterntaler
Doppelstern
Für die dunklen Doppelsterne erst einen großen Stern ausstechen und aufs Backblech legen. Dort dann mit einem kleineren Stern das Innere ausstechen, so bleibt er schön in Form und ihr müsst ihn nicht umständlich von der Arbeitsfläche zum Backblech transportieren. Nach dem Backen eine Seite in Kuvertüre tauchen, fertig. Und mit den kleineren ausgestochenen Sternen könnt ihr ebenso verfahren :)

Für die Sterntaler stecht ihr zwei gleich große Kreise aus. Aus einem wird mit einem kleineren Stern nochmal ausgestochen. Nach dem Backen mit Nougat zusammenkleben, fertig. Auch hier hönnt ihr die kleineren Sternderl aufheben und ebenfalls zusammensetzen und ihr habt quasei zwei Sorten auf einmal produziert :D

Schoko-Skullys
Meine Lieblingsleckerl, die es jedes Jahr gibt: Schoko-Skullys. Die Ausstecher müsst ihr vor jedem Gebrauch in Mehl stupsen, dann klebt der Teig, der mitteldick ausgerollt sein sollte, nicht ganz so sehr fest. Mit einem Löffelstiel könnt ihr den Teig dann aufs Backblech schubsen, wenn er doch in der Form hängen geblieben ist. Nach dem Backen die Knochen in Schoko tunken, fertig :)


Kokos-Sterne
Himbeer-Sternchen

Die Himbeer-Sternchen sind eine Abwandlung der Linzer Plätzchen. Ich liebe die, weil die so schön weich werden und mit der säuerlichen Marmelade einfach perfekt zusammenpassen ♥ Den Ausstecher mit den drei kleinen Sternen im Stern finde ich supersüß, da hat es sich geradezu angeboten, "Zambickte" damit zu machen.

Die Kokos-Sterne sind ein Überbleibsel der Doppelsterne. Das, was ihr innen ausgestochen habt, mit einer Seite erst in Kuvertüre tauchen und dann in Kokosflocken. Lecker! :)


Und so habt ihr aus zwei Teigen fünf Plätzchensorten hergestellt und das auch noch ziemlich schnell. Finde ich superpraktisch und schön außerdem!

Kommentare:

  1. Ich nehm sie alle :-)
    Am Meisten hat es mir aber der Stern mit den kleinen Sternchen drin angetan. Wo gibt es den denn?
    Liebe Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich geb dir gern welche ab! :D
      Der Stern-Ausstecher ist supersüß, gell? Der ist von Birkmann und den gibt's zum Beispiel hier:
      http://www.newstalgie.de/1756-ausstechform-stern-6-5-cm-ausstecher-weihnachtsstern-birkmann.html

      Liebe Grüße!

      Löschen