Freitag, 19. Dezember 2014

Ein Herz für die Piepshow vorm Fenster

Servus Ragazzi!

Wir stehen ja seit Wochen in der Küche und backen und werkeln für unsere Liebsten. Ich hab' mir heuer auch was für meine gefiederten Freunde auf der Terrasse einfallen lassen, denn da wohnen eine Meisen-Gang, ein Amselpärchen, freche Spatzen und Kleiber und sogar eine schwarze Maus, die mir verdächtig nach entlaufener Zucht-Maus aussieht und unter meinen Rosen eingezogen ist.


Jedenfalls haben die im Winter ja auch Hunger (auch wenn's bisher noch nicht soooo frostig war), und deshalb habe ich ihnen ein besonderes Schmackofatz gebastelt: Körner und Beeren in Kokos - hübsch für mich, lecker für Vogel und Maus :)


 Meisenknödel selbst gemacht


 Was ihr für diese kleine Leckerei braucht, habt ihr vielleicht sogar schon daheim:
  • Kokosfett (z.B. Palmin)
  • Sonnenblumenkerne mit Schale
  • Erdnüsse, andere Körner oder gemischtes Vogelfutter für Gartenvögel
  • Getrocknete Beeren 
  • Kleine Silikonförmchen



Und so geht's:
Erwärmt das Kokosfett auf kleiner Stufe in einem Topf.
Verteilt die Körner in den Silikonförmchen (ob es mit Metallformen geht weiß ich nicht, kann mir aber vorstellen dass man die Gebilde später schlecht da raus kriegt). Ihr könnt auch hübsche Muster reinlegen, die man später dann sieht. Allerdings wird's den Vögeln eher egal sein, die picken von der anderen Seite rein wo sie Körner zu fassen kriegen ;)
 
 Füllt die Förmchen mit dem warmen Kokosfett auf und lasst alles aushärten, am besten draußen.

 Ich habe hie und da auch ein paar Beeren mit reingesetzt, getrocknete Cranberrys hatte ich noch vom Backen übrig.

 Wenn alles ausgehärtet ist, wird das Kokosfett wieder weiß. Aus den Silikonförmchen lässt sich alles ganz leicht rausnehmen.

 Und so sieht das dann mit Muster aus :)


 Allerdings picken die Vögel wohl eher von der anderen Seite rein, wo die Körner ein bisschen rausstehen, sonst bekommen sie ja nix zu fassen. Die flachen Futterplatten habe ich in Ton-Untersetzer gelegt. Waren gleich wild belagert ;)

 Und die aus den Kranzförmchen habe ich mit Sisalband aufgehängt. Kamen auch gut an :) Allerdings brechen sie leicht, deshalb vielleicht mit zwei Schlingen aufhängen, damit nach dem Mittagessen wenigstens eine Seite noch am Strauch bleibt.
 
Da sich natürlich kein echter Piepmatz hergetraut hätte um fürs Foto Modell zu stehen, musste der Ton-Vogel von meiner Vogeltränke herhalten. Meislein und Co. hatten aber anscheinend genau zugesehen, weil sie eine halbe Stunde später sofort wussten, wo sie hinpicken müssen :D

Viel Spaß beim Nachmachen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen