Freitag, 28. November 2014

Christmas-Cakepops und ein Testpaket von Kaiser ♥

Servus Ragazzi,

also ich bin schon richtig in Weihnachtsstimmung! Morgen fange ich mit den Plätzchen an (weil je früher man sie backt, desto früher sind sie auch weg...) und das erste "Weihnachtsgeschenk" hat mir der Postbote auch schon gebracht: Ein Testpaket von Kaiser Backformen! ♥ Die tollen Sachen, die drin waren, musste ich natürlich gleich testen und angefangen habe ich mit der Cake-Pop-Backform. Herausgekommen sind Karamell-Christmas-Cakepops deluxe :)


Verziert habe ich die kleinen Dinger mit Ilex-Blättern und Beeren aus Marzipan. Ich finde, das ist neben Tanne, Rittersporn, Christstern und dem Mistelzweig die ultimative Weihnachtspflanze. Man kann sie ganz einfach formen - nur die Stacheln habe ich weg gelassen ;)



Das Test-Paket von Kaiser

Ich freue mich sehr, dass ich für Kaiser einige Produkte testen darf. Vielen lieben Dank an dieser Stelle dafür! ♥  Ein "kleines Überraschungspaket" war angekündigt, angekommen ist ein richtig großes, das mit einer Überraschung wirklich voll ins Schwarze getroffen hat :)


Das war im Paket:
  • eine 12er Cakepop-Backform, die ich euch in diesem Post näher vorstelle
  • ein Päckchen Cakepop-Sticks
  • ein 12er Muffin-Blech von "Backen mit Enie" - das kommt wie gerufen, da mein altes Muffinblech nun wirklich ausgedient hat und teilweise schon Flugrost ansetzt. Und außerdem finde ich die Farbe und die Pünktchen herzallerliebst! ♥
  • passend dazu ein Set Muffinförmchen und Topper (übrigens ist es wirklich absoluter Zufall, dass ich genau die gleichen momentan auch beim Christmas-Rocks-Gewinnspiel verlose - jetzt hab ich auch welche für mich, yay ♥)
  • und eine hübsche Etagere aus Karton, in das man auch Cakepops stecken kann
Los geht's mit der Cakepop-Backform. Da war ich erste ein wenig skeptisch, weil sie aus Metall ist und mir in solchen Formen (egal ob groß oder klein) schon öfter alles angebacken ist. Aber mit einem kleinen Trick, der neben einem Rezept auf der Packung verraten wird, hat's wunderbar geklappt - ich finde die Form richtig toll und eine prima Ergänzung zu meiner Silikonform.

Karamell-Christmas-Cakepops




Eine Freundin hat mir mal Cupcakes gebacken, die so ähnlich verziert waren. Es war gleich um mich geschehen, so süß finde ich das ♥ Allerdings waren die Ilex-Blätter fertig gekauft aus Zucker. Sehr hübsch, aber ich hab mir gedacht, das kann man auch selber machen. Gesagt, getan - und das ist wirklich einfacher als es aussieht. Für die Cakepops selbst habe ich das Rezept, das es zur Backform dazu gibt, ein wenig abgewandelt und mit Karamellsirup verfeinert.

Ihr braucht für 12 Cakepops:
  • 70 Gramm Margarine
  • 65 Gramm Zucker
  • eine Prise Salz
  • ein Ei
  • ein Schuss Milch
  • ein Schuss Karamell-Sirup
  • 70 Gramm Mehl
  • 1 TL Backpulver
 
Für die Verzierung:
  • ein Becher Kuchenglasur (gibt's momentan bei ALDI)
  • ein halbes Päckchen Puderzucker
  • Milch
  • Orangen-Aroma-Öl
  • grünes und rotes Marzipan (oder Fondant)
  • einen Blatt-Ausstecher oder eine ausgeschnittene Schablone aus Papier
  • einen Zahnstocher oder ein anderes spitzes Zeichengerät
  • und eine runde Spritztülle zum Ausstechen
Und so geht's:

Die Form besteht aus zwei Teilen, die genau aufeinander passen und 12 Hohlräume für die Cakepops bilden. In der oberen Form sind Löcher in den Mulden, damit beim Backen die Luft entweichen und die Cakepops schön aufgehen können.

Zuerst müsst ihr die Form gut mit Margarine oder Butter ausstreichen und dünn mit Mehl bestäuben. Und jetzt kommt der Trick: Bis zum Einfüllen des Teigs kommt die Form in den Kühlschrank. Dann backt nichts an, das funktioniert mit allen Metallformen. beim Danke-Kuchen habe ich euch den Trick schonmal gezeigt.

Zucker mit dem Ei aufschlagen, geschmolzene Margarine, einen Schuss Karamellsirup und einen kleinen Schuss Milch hinzugeben (je nachdem wie groß das Ei ist, etwas mehr oder weniger) und das Salz. Mehl mit Backpulver mischen und kurz unterheben.

Form aus dem Kühlschrank nehmen und die unteren Mulden (natürlich die ohne Loch) gut füllen.

Deckel draufsetzen und bei 200 Grad etwa 10 bis 15 Minuten um vorgeheizten Ofen backen.

Form herausnehmen und gut abkühlen lassen. Deckel abheben und voila: 12 makellose Cakepops :)


Kugeln auskühlen lassen (vielleicht nicht so wie ich auf einem Kuchengitter, das gibt Kerben wie man sieht) und den kleinen Rand rundherum abschneiden, damit die Kugeln wirklich ganz rund werden.

Die Verzierung


Kleiner Aufwand, große Wirkung! Die Cakepops werden mit Schokolade und Zuckerguss überzogen und mit Marzipan verziert.

Zuerst schmelzt ihr die Kuvertüre in der Mikro oder im Wasserbad. Ich finde die von Aldi am günstigsten und praktischsten, und sie schmeckt auch gut.

Dann tunkt ihr einen Stick erst in die Schokolade und steckt ihn dann in einen Cakepop. So hält er besser. Die Sticks aus dem Kaiser-Paket finde ich super, sie sind aus Holz, was mir gut gefällt, haben eine gewisse Dicke, so dass sie gut halten und man sie gut in die Hand nehmen kann, und sind nicht zu lang.

Nacheinander alle Cakpops in die Schoki tunken, gut abtropfen und trocknen lassen.

Dann lassen wir's schneien: Aus dem Puderzucker, einigen Tropfen Orangen-Aroma (das passt super zum Karamellgeschmack der Cakepops) und wenigen Tropfen Milch zu einem sehr zähflüssigen Guss anrühren. Durch die Milch wird er noch weißer, aber es geht natürlich auch mit Wasser.

Cakepops ein bisschen drehen, damit der Guss schön verläuft und aussieht wie eine Schneedecke.

Während der Guss trocknet, rollt ihr das grün gefäbte Marzipan etwa zwei Millimeter dick aus. Ich habe bei Kaufland gefärbtes Figuren-Marzipan gefunden, das sich super verarbeiten lässt.

Mit einem Blatt-Ausstecher lauter kleine Blätter ausstechen (oder eine Schablone ausschneiden und mit dem Messer drumrum fahren). Dann nehmt ihr euch eine runde Spritztülle und stecht mit dem Loch rund herum kleine Halbkreise von den Blättern ab, so entstehen Spitzen, wie sie ein Ilex-Blatt hat.

Drückt zwei oder drei Blätter an den Enden zusammen, formt kleine Beeren aus dem roten Marzipan ...

... und setzt alles mittig auf die Cakepops.

Fertig sind die winterlichen und wirklich zuckersüßen Christmas-Cakepops! Demnächst zeige ich euch auch die anderen tollen Sachen aus dem Kaiser-Testpaket. Und natürlich gibt's noch viel Weihnachtliches auf meinem Blog in den nächsten Wochen.

Und natürlich freue ich mich auch über weitere Beiträge zu meinem "Christmas Rocks!"-Event :) Dabei suche ich mehr oder weniger ausgefallene Weihnachts-Süßigkeiten vom "Classic-Rock"-Vanillekipferl bis zum "Death-Metal"-Totenkopf-Keks ;) Per Klick auf das Logo in meiner Sidebar kommt ihr zu allen Gewinnspielposts. Bis 15. Dezember könnt ihr noch mitmachen, also ran an die Rührschüsseln ;)





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen