Donnerstag, 30. Oktober 2014

Kürbisparade: Rock, Owl und Jack Skellington ♥

Servus Ragazzi!

Meine kleinen, schwarzweiß bemalten Zierkürbisse habe ich euch ja schon gezeigt. Gestern Abend mussten dann ihre großen Brüder in orange dran glauben und verwandelten sich nach einem kleinen Gemetzel in meiner Küche in eine Eule, einen Sugarskull und Jack Skellington ♥


Und weil ich mir heuer das passende Werkzeug gegönnt habe, hat die Sache auch gar nicht so lange gedauert wie sonst - und fluchen musste ich auch nicht so viel während des Schnitzens ;)



 So sieht das Trio bei Licht besehen aus. Die Ideen für die Muster habe ich bei Pinterest gefunden.


Und das passende Werkzeug gab's im September bei Tchibo: Ein breiter, rund herum scharfer Löffel mit Knauf zum Aushöhlen (ein Traum!), ein kleiner Meißel, ein Spieß und eine schmale Säge. Und Schablonen zum Vormalen wären auch dabei, aber ich hab' mich lieber an meinen Ideen versucht.


Dieser Aushöhl-Löffel ist fast das beste Tool im Set: Mit einem stumpfen Löffel habe ich mir früher fast das Handgelenk verstaucht, bis ich diese ekligen Fäden und Kerne und noch einen Teil des dicken Fruchtfleischs herausgeschabt hatte. Dieses Ding schneidet nach allen Seiten und liegt gut in der Hand - das Aushöhlen ging so schnell, dass ich drei Kürbisse an einem Abend schnitzen konnte ♥


 Zum Vormalen nehme ich übrigens immer einen einfachen Stabilo, den kann man danach ganz einfach wieder abwischen. Das Sägemesser ist auch sehr praktisch, man kann fast nicht mehr abrutschen und sich das Bild versauen und sehr präzise schneiden.


 Das war vor allem bei der Eule angesagt, mit meinem Steakmesser (das ich sonst immer verwendet habe) hätte ich ihr garantiert aus Versehen ein Auge rausgeschnitten oder so :D



Weil ich mich so in meine Keks-Sugarskulls verliebt habe, wollte ich die auch in einem Kürbis verewigen. War gar nicht so einfach, aber für den ersten Versuch ganz passabel, finde ich :)



Ja und einen Jack gibt's bei mit jedes Halloween in diversen Formen, und immer unbedingt auch als Kürbis ♥ Mit dem Sägemesser kann man auch die Fadenstiche an seinem Mund unfallfrei ausschneiden.

Blöderweise hat meine Spiegelreflex kurzzeitig ihren Dienst verweigert, jetzt musste ich mit der kleinen Digicam im Dunklen fotografieren - das war fast die größte Herausforderung an der Kürbis-Aktion. Da merkt man's wieder: Wenn die Technik streikt, ist der Blogger aufgeschmissen ;)


Und hier ist nochmal das Fratzen-Trio!

Morgen geht's weiter im Halloween-Special: Es wird bunt und ziemlich süß... ;)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen