Freitag, 17. Oktober 2014

Ein ♥ für Naschkatzen!


Servus Ragazzi,

heute zeige ich euch, wie man kleine Leoparden-Herzen backt und verziert. Weil: Ich liiiiebe Leomuster, ich liiiiebe Schokolade und ich bin eine bekennende Naschkatze ;)



 Bei Aldi gab's kürzlich eine Silikon-Form für sechs Herzen mit einer kleinen Vertiefung darin. Die Herzen habe ich schon öfter gebacken und zum Beispiel Marmelade reingefüllt. Lecker!


Aber mit Schokolade im Teig und oben drauf schmeckt's noch besser ♥


Für 12 Schoko-Herzen braucht ihr:
  • 150 Gramm geschmolzene Margarine
  • 100 Gramm Zucker
  • 50 Gramm Nesquick-Kakaopulver
  • ein Päckchen Finesse Orange
  • zwei Eier
  • 200 Gramm Joghurt
  • 250 Gramm Mehl
  • einen Teelöffel Backpulver
  • und für die Deko jeweils 50 Gramm helle, dunkle und weiße Kuvertüre, geschmolzen 


Backofen auf 200 Grad vorheizen. Margarine mit Zucker schaumig schlagen. Eier und Finesse hinzugeben, Joghurt unterheben. Mehl mit Kako und Backpulver mischen und unterheben.
Ofen auf 180 Grad herunterdrehen, Förmchen füllen, Luftblasen herausklopfen und ca. 20 Minuten backen.

Die Schokoladenstücke nach Farben sortiert in drei Gefrierbeutel füllen und bei 400 Watt vier Minuten in der Mikro schmelzen. In jeden Beutel einen Tropfen Orangen-Aroma geben und gut durchkneten.
 

Die abgekühlten Herzen zuerst mit der weißen Schokolade füllen: Schokolade bis in eine Ecke des gefrierbeutels drücken, gut zudrehen und eine kleine Spitze abschneiden. So lässt sich eine große Sauerei vermeiden und ihr könnt sehr genau arbeiten :)


Da weiße Kuvertüre immer ein bisschen zäher ist, einfach einen Schaschlik-Spieß zu Hilfe nehmen und die Schokolade gleichmäßig bis an den Rand verteilen.


Und dann wird gemalt: Auch von den Beuteln der Vollmilch- und der Zartbitter-Kuvertüre eine Mini-Ecke abschneiden und zuerst dunkle Kleckse auf der weißen Schokolade verteilen.



In die dunklen Flecken kommen nun seitlich etwas hellere Flecken. Auch hier könnt ihr wieder mit einem Zahnstocher ein bisschen nachhelfen und die Schokolade schöner verteilen.



Dann kommen die Herzen für eine halbe Stunde in den Kühlschrank und sind bereit, verputzt zu werden :)

Variante

Wer diese oder eine ähnliche Form nicht daheim hat, kann auch Plätzchen oder Cookies auf diese Art verzieren. Einfach Kreise und Ringe aus Mürbeteig ausstechen oder "Linzer Ausstecher" zu Hilfe nehmen, bei denen das Herz, der Stern etc. in der Mitte gleich nochmal ausgestochen wird und somit ein Loch entsteht. Kekse backen, mit ein bisschen Schokolade zusammensetzen und die entstandene Mulde dann ebenfalls mit Schokolade  füllen. Eigentlich wie bei Weihnachtsplätzchen - nur schon im Oktober ;)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen