Mittwoch, 3. September 2014

Gewinnspiel: Eure "Herbsthaften Kleinigkeiten" :)

Servus Ragazzi,

In diesem Post, den ich nach und nach aktualisieren werde, findet ihr alle Beiträge zum "Herbsthaft"-Gewinnspiel in der Reihenfolge, wie sie bei mir eingegangen sind. Neue Abgabefrist ist Samstag, 4. Oktober, 00 Uhr! Also öfter mal reinklicken - am schnellsten über das "Herbshaft"-Logo in meiner Sidebar ;)

Hier geht's zum Rezept


Hier geht's zum Rezept

300 gr Zucchini (geraspelt und leicht ausgedrückt) mit 150 gr Pilzen (kleingeschnippelt), 400 gr Mehl, 1 Päckchen Backpulver, 2 TL Salz, kräftig Pfeffer und reichlich Muskatnuss, 7 EL Öl, 4 Eiern, Rosmarin und Thymian (frisch und gehackt), einer Kugel Mozzarella (kleingewürfelt, Lake aufheben!) und 100 gr Frischkäseverquirlen. In Muffinförmchen füllen und bei 180°C ca. 30 min backen. Am besten schmecken sie noch warm, aber auch kalt sind sie lecker! ;-)

Hier geht's zum Rezept

Hier geht's zum Rezept
Hier geht's zum Rezept
Hier geht's zum Rezept
Hier geht's zum Rezept
Hier geht's zum Rezept
Hier geht's zum Rezept
Hier geht's zum Rezept

Hier geht's zum Rezept
Das Rezept: 200 g Dinkelkörner mahlen (oder gleich fertiges Dinkelmehl kaufen). Mit 400 g Weizenmehl vermischen. 1 Würfel Hefe, 1/2 TL Zucker, 30 g Öl 2 TL Salz und 350 g lauwarmes Wasser dazugeben. Beim Thermomix 3 Minuten auf Brotteigstufe einstellen. Per Hand muss man selbst ordentlich kneten oder mit Knethaken und Handrührgerät arbeiten. Danach aus dem Teig kleine Semmerl formen. Teiglinge mit Joghurt bestreichen und mit verschiedenen Körnern oder Käse bestreuen. Dann: GANZ WICHTIG! Semmerl in den KALTEN Ofen geben, Rohr auf 200-220 Grad einstellen und etwa 25 Minuten backen. Fertig sind die herrlich luftigen super leckeren Semmeln :)
Hier geht's zum Rezept
Hier geht's zum Rezept
Zutaten für den Teig: 250 g Mehl, 250 g Topfen/Quark (da Quark etwas feuchter ist, als der österreichische Topfen, ev. etwas mehr Mehl verwenden), 250 g Butter, 1 Prise Salz.
Zutaten für die Fülle: Powidl oder Lieblingsmarmelade.
Zum Bestreichen: 1 Eigelb
Zubereitung: Mehl mit Salz vermischen.Butter in kleine Stückchen schneiden (Tipp: mit der groben Seite der Küchenreibe reiben) und mit dem Mehl abbröseln.Den Topfen rasch unterkneten und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig in Folie schlagen und ca. 30 Minuten im Kühlschrank rasten lassen. Danach auf einem Brett auswalken und einschlagen. Damit der Teig wie Blätterteig „aufblättert“, wiederhole ich das Kühlen und Einschlagen zwei- bis dreimal. Jetzt den Topfenblätterteig auf die gewünschte Dicke auswalken (ich walke auf 2-3 mm aus) und in Quadrate schneiden (ich: 70x70 mm). Einen Teelöffel Powidl (oder Lieblingsmarmelade) in die Mitte setzen. Die Ränder dünn mit verschlagenem Eigelb bestreichen und Dreiecke falten. Die Ränder gut zusammendrücken (Luft hinausdrücken) und entweder mit einer Gabel nachhelfen oder mit einem gewelltem Teigrad über die Ränder schneiden. Die Powidltascherl mit dem Ei bestreichen und bei 170 Grad (Ober- und Unterhitze) ca. 15 Minuten goldgelb backen.
Am Besten lauwarm genießen. Tipp: Dieser neutrale Topfenblätterteig eignet sich auch gut für pikante Füllungen.

Hier geht's zum Rezept

Kommentare:

  1. Happy #BloKoDe14
    Bist du auch dabei?
    Ganz lieben Gruß und einen gemütlichen Sonntag
    Janke ♡

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine klasse Idee, klar mach ich da mit! :)
      Dir auch einen ganz lieben Gruß und einen schönen Abend!
      Tanja :)

      Löschen