Samstag, 20. September 2014

Aufgebrezelt: Bayrisch-Creme-Muffins mit Edelweiß

Servus Ragazzi,

heute beginnt ja das Oktoberfest und als Bayerin kann ich das natürlich nicht "unbebacken" lassen :) Vor allem weil ich so unglaublich süße und passende Muffinförmchen gefunden habe von Städter ♥


Passend zum Anlass habe ich "Bayrisch-Creme-Muffins"  gebacken. Die  besteht eigentlich aus Milch, Eigelb, Zucker und Schlagsahne, aber das sind ja auch prima Backzutaten.


Für 12 Bayrisch-CremeMuffins braucht ihr:

  • 160 Gramm Margarine
  • 140 Gramm Puderzucker
  • zwei große Eier(oder drei kleinere)
  • zwei Päckchen Vanillezucker
  • ein Päckchen Finesse Vanille-Aroma
  • 120 Gramm Frischkäse
  • 80 ml Sahne oder Rama Cremefine
  • 240 Gramm Mehl
  • zwei Teelöffel Stärke oder Vanillepuddingpulver
  • zwei TL Backpulver 

Für die Verzierung braucht ihr:
  • 200 ml Rama Cremefine zum Schlagen
  • 100 Gramm Frischkäse
  • zwei Päckchen Vanillezucker
  • ein Päckchen Sahnesteif
  • 50 Gramm dunkle Kuvertüre, geschmolzen
  • goldene Zuckerperlen und blau gefärbten Zucker (dafür einfach Hagelzucker in einen Gefrierbeutel füllen, ein paar Tropfen flüssige Lebensmittelfarbe hinzugeben. Tüte zuclipsen und dann: Shake it, Baby!)
  • Salzbrezeln
 

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Margarine schmelzen und mit Zucker schaumig schlagen, Eier hinzugeben, Vanillezucker und Finesse sowie Frischkäse und Sahne einrühren. Mehl mit Backpulver mischen und unterheben. Die Muffinförmchen von Städter sind innen mit Alu beschichtet - ich denke, dadruch sollen die Muffins gleichmäßiger aufgehen und das tun sie auf alle Fälle :)
Also Förmchen in ein Muffinblech stellen für mehr Stabilität, Teig einfüllen und 20 Minuten backen.


Derweil Cremefine mit Sahnefest steif schlagen, Frischkäse und Zucker hinzugeben und in einem Spritzbeutel mit großer Sterntülle im Kühlschrank fest werden lassen. Abgekühlte Muffins mit einer Haube aus Topping verzieren.


Die Förmchen von Städter gibt's mit verschiedenen Volksfest-Motiven von "Spatzl" bis "I mog di" - wirklich süß und eine Packung mit 50 Stück kostet 3,50 Euro, da hab ich schon teurere erstanden und die waren nicht mit Alu beschichtet.

 Ja und weil nix bayerischer ist als die Breze (wie ich finde) und weil die Mischung süß-salzig auch mal ganz lecker ist, mussten die aufs topping drauf. Mit der geschmolzenen Kuvertüre hab ich einige Brezeln schokoliert, doppelt lecker! ♥


 Das Edelweiß ist aus Fondant und auch selbst gemacht. Auf ebay hab ich ein kleines Förmchen dazu gefunden. Fondant kneten, Förmchen mit Puderzucker ausstäuben (ganz wichtig, sonst kriegt ihr die Masse nicht mehr raus), Fondant reindrücken und alles was übersteht wegschneiden. Vorsichtig umstülpen, schon habt ihr ein Edelweiß :) Wenn das Fondant zu weich ist, um die Reste unfallfrei wegzuschneiden, stellt alles eine Zeit lang in den Kühlschrank oder kurz in den Froster, dann geht's leichter.


Mit einem feuchten Zahnstocher kleine Zuckerperlen aufnehmen und mittig im Edelweiß platzieren (am besten das Fondant dort auch ein bisschen anfeuchten, dann hält es gut). Edelweiß aufs Topping drücken, fertig. Aber: Wie wir wissen, mögen sich Sahne und Fondant nicht so gern (sie lösen sich gegenseitig auf und dann wird alles matschig), also am besten gleich auffuttern.
 
Übrigens gibt es auch Edelweiß für die Terrasse, das keine luftigen Alpenhöhen braucht um zu wachsen ♥ So eins hab ich mir heuer im Baumarkt geholt und die Blüten getrocknet. Das Edelweiß war früher aus zwei Gründen so wertvoll: Erstens war es selten zu finden und wenn, dann wuchs es an so gemeinen Stellen dass man beim Pflücken leicht abstürzen konnte. Und außerdem hilft das echte Alpen-Edelweiß angeblich gegen Bauchweh, wenn es mit Milch und Honig aufgekocht wurde. Darum heißt es in Bayern auch "Bauchwehbleamerl".

Wie auch immer, ich schau es mir lieber nur an bzw. esse eins aus Fondant ;)

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Hunger wünscht euch

La Dolce Vita

P.S.: Wie man Lebkuchenherzen selbst macht und den "Bavaria Gugl" ins Förmchen bringt, zeige ich euch hier (Klick aufs Bild):

http://rock-owl.blogspot.de/2014/05/leckerei-in-wei-und-blau-der-bavaria.htmlhttp://rock-owl.blogspot.de/2014/05/von-bambi-bis-skully-lebkuchenherzerl.html


Kommentare:

  1. Die Cupcakes sind wirklich unglaublich niedlich *-*
    Und passend zum Oktoberfest der absolute hinkucker!

    Liebe grüße Chrissi
    von chrissitallys.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Tolles Rezept! Ich bin sehr gespannt wie die Muffins schmecken! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, das freut mich wenn du sie nachbackst! :) Lass mich wissen, wie sie dir geschmeckt haben ♥

      Löschen