Montag, 29. September 2014

Herbsthaft: Apfel-Heidelbeer-Kuchen mit Vanillequark

Servus Ragazzi,

heute kommt der versprochene "Rumfort"-Kuchen :) Gestern habe ich meinen Kühlschrank geplündert und einiges gefunden, was rum lag und dringend fort musste - Quark, Äpfel von der Streuobst-Wiese und frische Heidelbeeren, die auch schon bessere Tage gesehen hatten. Und weil ich meine neue Apfelbackform noch gar nicht getestet hatte und schon immer mal was mit Quark-Öl-Teig backen wollte, ist daraus ein Apfel-Heidelbeer-Kuchen mit Vanillequark geworden ♥


 Ich liebe solche Rezepte, die ganz spontan aus dem was man gerade daheim hat entstehen. Und diese Backform ist wirklich genial: Sie hat ein Loch im Boden, auf das von innen eine etwas größere, lose Platte gelegt wird (so rinnt kein Teig raus). Nach dem Backen kann man  dann diese Platte von unten aus dem Rahmen drücken und hat einen unbeschadeten, apfelförmigen Kuchen ♥




Meine Form habe ich für unschlagbare 6 Euro bei Tchibo im Sale ergattert. Dort war sie schon ein paarmal im Programm, hat immer um die 12 Euro gekostet. Von Kaiser und anderen Herstellern gibt es sie aber auch.
Hier sieht man schön den eingelegten Hebeboden. Wichtig ist, dass die Form gut gefettet und gemehlt wird, damit wirklich nichts anbacken kann. Ich habe die Form mit Quark-Öl-Teig ausgekleidet, weil mir Mürbteig einfach zu fettig ist (und das muss er sein, damit man ihn richtig verarbeiten kann). Außerdem stört mich die Kühlzeit - da ist diese Variante bedeutend leichter und schneller zu machen :)

Für den Quark-Öl-Teig braucht ihr:
  • 200 Gramm Mehl
  • 4 EL Sonnenblumen-Öl
  • 1 Ei
  • 100 Gramm Quark
  • 60 Gramm Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 TL Backpulver
  • eine Prise Salz
  • Zimt nach Geschmack (oder Zitronenschale oder Orangenschale oder .....)



Ofen auf 200 Grad vorheizen. Erst die flüssigen Zutaten vermengen, dann Mehl mit Backpulver und den trockenen Zutaten mischen und zu einem glatten Teig verkneten. Etwas auseinanderziehen oder ausrollen und die Backform damit auskleiden. Am Rand schön hochrücken.


Für die Füllung habe ich Äpfel von einer Streuobst-Wiese verwendet, die ich kürzlich geschenkt bekommen habe (also die Äpfel, nicht die Wiese versteht sich): Red Delicious und eine Apfel-Birnen-Mischung, angeblich keine Nashis, aber sie schmecken so ähnlich. Jedenfalls sehr lecker :)


Und jetzt muss ich nochmal (unbezahlt natürlich) für Tchibo Werbung machen, aber der Apfelteiler, den es dort vor Kurzem gab, ist perfekt für Apfelkuchen. Er schneidet nämlich 20 ganz feine Scheiben, und so viele schafft sonst keiner. Dafür sind die Messer wirklich höllisch scharf, aber wenn man das weiß kann man ja aufpassen. Mit dem kleinen Wurm kann man übrigens Schadstellen herausschneiden, süß ♥

Für die Füllung braucht ihr:
  • fünf Äpfel, geschält und klein geschnitten
  • eine Hand voll Heidelbeeren
  • 400 Gramm Quark (da lässt sich der Rest eines großen Bechers perfekt verarbeiten, für den Teig hatten wir ja schon 100 Gramm gebraucht)
  • ein Päckchen Vanillepuddingpulver
  • ein Ei
  • fünf Esslöffel Zucker
  • einen Schuss Milch
  • einen Schuss Eierlilör
Quark mit Milch, Eierlikör, Zucker, Puddingpulver und Ei quirlen. Erst die Äpfel und einige der Heidelbeeren auf dem Teig verteilen, dann die Quarkmasse darauf verteilen und glatt streichen. Einen halben Apfel in feine Spalten schneiden und sonnenförmig in der Mitte auffächern, restliche Heidelbeeren als Deko drumherum setzen. Kuchen in den vorgeheizten Ofen schieben und nach zehn Minuten auf 180 Grad zurückschalten. Insgesamt ca. 25 Minuten backen.


Und fertig :) Ich finden den lila Farbverlauf total schön, für die Deko musste ich nämlich gefrorene Beeren verwenden weil ich nicht mehr so viele frische hatte, und die laufen gerne mal aus.


Der Quark-Öl-Teig hat die Quarkmasse gut gehalten und saftet nicht durch. Den werd ich ab jetzt öfter machen, perfekt.
 




Übrigens: Die Deko gibt es momentan bei Depot und die Tischdecke bei Tchibo ;)



Mit meinem Apfelkuchen möchte ich gerne beim "Colourful Autumn"-Gewinnspiel von Cupcake-Werk mitmachen, klickt doch mal rein :)

http://www.cupcakewerk.de/2014/09/mein-1-blog-event-colorful-autumn.html


Viel Spaß beim Nachbacken und guten Hunger wünscht euch

eure La Dolce Vita :)

Kommentare:

  1. Hey Tanja,
    ich liebe ebenfalls Rumfort-Gerichte und dein Kuchen sieht grandios lecker aus! Da fällt mir ein, ich hab noch jede Menge Frischkäse und weiß nicht, was ich damit machen soll...das könnte was werden á la Rumfort ;-)
    Hab's schön und liebe Grüße,
    die Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dani,
      danke dir fürs Lob! ♥ Oh ja, mit Frischkäse hab ich auch schon geliebäugelt statt dem Quark! Vielleicht revolutionieren wir den Quark-Öl-Teig? ;) Lass mich auf jeden fall wissen was draus geworden ist!
      Ganz liebe Grüße,
      die Tanja

      Löschen
  2. Mmh der Kuchen sieht zum Anbeißen aus! Davon hätte ich jetzt soo gerne ein Stück
    Liebe Grüße
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön liebe Caro :) Er war leider ratzfatz weg, ist aber ganz einfach zu machen ;)
      Liebe Grüße, Tanja

      Löschen