Sonntag, 24. August 2014

La Dolce Vita: Das ultimative Tiramisu - ohne Ei

Servus Ragazzi,

wenn ich Gäste habe und eine leckere Nachspeise zaubern möchte, die auch noch relativ schnell zu machen und dekorativ ist, gibt's bei mir meistens was im Glas. Gestern war es der Klassiker: Tiramisu, aber ohne Ei, weil ich bei rohen Eiern generell vorsichtig bin. Und weil wir ja immer noch Sommer haben *räusper*, kamen noch Heidelbeeren mit rein :)


Tiramisu ist für mich das ultimative Dessert - und das nicht nur, weil ich halb Italienerin bin, es ist einfach unschlagbar gut :) Wer keinen Alkohol mag, kann statt dem Amaretto Bittermandel-Aroma nehmen.


Für ca. sechs Gläser braucht ihr:
  • 10 bis 12 Bisquitstangen
  • eine Tasse starken Kaffee
  • Amaretto
  • 250 Gramm Mascarpone (ich hab die Lightversion genommen)
  • 100 ml Sahne (ich hab Rama Cremefine genommen)
  • 90 Gramm Frischkäse (ich hab den 11-prozentigen genommen)
  • ein Päckchen Vanillezucker
  • 50 Gramm Zucker
  • 36 Heidelbeeren
  • sechs Dessertgläser (die die ihr auf den Fotos seht gibt's momentan bei Rossmann)
Und so geht's:

Mascarpone, Frischkäse, Sahne und Amaretto verquirlen. Zucker und Vanillezucker hinzugeben und in einen großen Spritzbeutel mit Sterntülle umgefüllt in den Kühlschrank legen.

 Bisquitstangen dritteln und den Boden der Gläser damit auslegen. 

 Kaffee kochen, einen Schuss Amaretto hinzugeben und die Bisquitstangen damit tränken.  

 Eine Schicht Creme auf die Bisquitstangen spritzen.

 Jeweils fünf Heidelbeeren in jedem Glas verteilen.

 Jetzt kommen wieder Bisquitstangen-Stücke auf die Creme.

 Die werden wieder mit Amarettokaffee getränkt. . . 

 . . . und bekommen noch eine Schicht Creme oben drauf.

 Dann darf alles erst mal im Kühlschrank fest werden. Etwa eine halbe Stunde vor dem Servieren herausnehmen, ein wenig Kakao drüberstäuben (niemand will einen Niesanfall von einer zentimeterdicken Schicht Kakao bekommen!). . .

 . . . und jeweils eine Heidelbeere draufdrücken.

Und fertig :) Ich finde, auf einer gedeckten Tafel macht so ein Dessert im Glas mehr her als ein umständlich aus der Form gefischtes Stück Tiramisu. Auch wenn's genauso gut schmeckt, aber das Auge isst ja mit ;)

Übrigens: Wer ein großes Tiramisu machen möchte, nimmt einfach alle Zutaten-Angaben doppelt und so viele Bisquitstangen wie man für die jeweilige Form braucht.

Viel Spaß beim Nachmachen und viele Grüße,

Eure La Dolce Vita

Kommentare:

  1. Das sieht wieder so unglaublich lecker aus :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! :) Es hat auch nicht lange überlebt ;)
      Liebe Grüße!

      Löschen