Sonntag, 27. Juli 2014

Rock meets Boho: Der gehäkelte Lampenschirm

Servus Ragazzi,

mich hat das Häkelfieber wieder gepackt! Es ist mal was ganz anderes geworden als ein Tuch oder ein Stofftier: Ein Lampenschirm im Boho-Rock-Style - und ich finde ihn wirklich cool :)


Neulich war ich bei IKEA und habe mir eine "Lampan"-Nachttischlampe gekauft. Und zwar weil ich die ehrlich gesagt unendlich hässlich finde, diese aus einem Guss gefertigten Plastiklampen, aber ich hatte mir das mit dem gehäkelten Lampenschirm in den Kopf gesetzt und dafür passt der geradezu perfekt! Noch dazu kostet er gerade mal drei Euro, da kann man also nicht viel falsch machen ;)

Anleitungen gibt's zu Hauf im Internet und aktuell auch eine wunderschöne in der "Simply Häkeln". Ich wollte aber ein eigenes Muster designen das leicht nachzumachen ist und genau auf die "Lampan" passt. Nach ein paar Anläufen hatte ich den Dreh raus und gemerkt, dass das perfekte Anfängerprojekt dabei rausgekommen ist: Alles was man braucht ist unkompliziert zu bekommen, man übt alle einfachen Maschen, die man beim Häkeln braucht und ist in zwei Abenden fertig.

Das braucht ihr:
  • Ein Knäuel schwarzes, glattes Garn Stärke 2,5 bis 3,5 (meins ist von Red Heart Miami, das gibt's bei Rossmann).
  • Eine Häkelnadel Stärke 3,5
  • eine weiße "Lampan"-Tischlampe von IKEA
  • Nadel und Faden
  • 13 Nieten zum Annähen und kleine silberne Anhänger nach Geschmack (zu bekommen bei Butinette, ebay oder im Nähbedarf)

 Und so geht's:
  • 77 Luftmaschen anschlagen und mit einer Kettmasche zu einem Ring schließen. Ab jetzt in Runden weiterarbeiten.
  • In die 77 Luftmaschen kommen 77 einfache Stäbchen. Am Schluss wieder mit einer Kettmasche verbinden, jetzt habt ihr einen breiten Ring, der bildet den Abschluss oben am Lampenschirm.
  • Sieben Luftmaschen häkeln, sechs Maschen auf dem Ring überspringen und die kleine Luftmaschenkette mit einer Kettmasche in die siebte Masche einhäkeln. Wieder sieben Luftmaschen, wieder in die sechste folgende Masche einhäkeln und so weiter, bis ihr rundum seid. Ihr habt jetzt einen Stäbchen-Ring mit 13 kleinen Luftmaschenbögen.
  • Jetzt werden Maschen um die Bögen herumgehäkelt, also den Faden jedes Mal unter dem Bogen hervorholen und nicht in die einzelnen Maschen einstechen. Ist einfacher und sieht schöner aus :)
  • Pro Bogen häkelt ihr jeweils: Zwei Festmaschen, zwei Stäbchen, ein doppeltes Stäbchen, zwei Stäbchen, zwei Festmaschen. So entsteht ein Dreieck.
  • jetzt kommt eine Kettmasche in die Masche, mit der ihr den Luftmaschenbogen vorher am Stäbchenring befestigt hattet. Und schon seid ihr beim nächsten Bogen und häkelt das nächste Dreieck. Zum Schluss habt ihr 13 Dreiecke.
  • Damit ihr wieder zur Spitze des ersten Dreiecks kommt (von da aus geht's dann wieder mit Luftmaschenbögen weiter), häkelt ihr "bergauf" jeweils eine Kettmasche in die ersten zwei Festmaschen des Dreiecks und in die zwei Stäbchen. Dann seid ihr beim Doppelstäbchen und damit bei der Dreiecksspitze angekommen, da häkelt ihr eine Festmasche hinein. Das müsst ihr jedes Mal machen, wenn ihr eine Dreiecksreihe fertig gehäkelt habt, also pro Reihe nur einmal.
  • Von der Spitze aus werden wieder sieben Luftmaschen angeschlagen und mit einer Festmasche in der nächst folgenden Dreiecksspitze fixiert.
  • Wenn ihr rundum seid, habt ihr wieder 13 Bögen, in die kommen wieder Dreiecke. Zum Schluss wieder einmal "bergauf" häkeln, wieder Luftmaschenbögen, wieder Dreiecke usw. 
Wenn ihr sieben Dreiecksreihen gehäkelt habt, dürfte der Häkelschlauch genau über den Lampenschirm passen. Das könnt ihr zwischendurch immer wieder ausprobieren. Weil das Häkelstück an sich leicht dehnbar ist, muss man sich nicht die Mühe machen und Maschen ab- und zunehmen um die konische Form des Schirms zu erreichen. Fäden gut vernähen und abschneiden. Und dann geht's schon ans Verzieren:


Ich habe auf den Stäbchen-Ring an jeder Kettmasche eine Niete aufgenäht. Hochkant (also die Löcher in den Nieten sind oben und unten), damit sich die Stäbchen nicht verziehen.

Eine kleine Eule darf den Knubbel auf dem Deckel verstecken ;)



In die Spitzen der letzten Dreiecke habe ich kleine Anhänger genäht.

Und weil dieser Blog "Rock and Owl" heißt, mussten es natürlich  Eulen (die sind von Butinette)  . . .
 
. . .  und kleine Totenköpfe (das waren mal Ohrringe) sein ;)

So sieht der fertige Lampenschirm aus :) Der Bilderrahmen mit der Schleiereule Rosalie ist auch selbst gemacht mit Blattsilber, demnächst zeige ich euch, wie das geht. Und die kleine Vase sowie der Untersetzer sind von Depot. Der Oleander ist aus meinem Garten - ich liebe Oleander, davon lest ihr demnächst auch mehr ;)

Und so sieht das Ganze aus, wenn die Lampe eingeschaltet ist. Hier sieht man die einzelnen Maschen deutlich. Könnte mir auch vorstellen, dass das mit Flusengarn ganz gut aussehen könnte -  muss ich demnächst mal testen. Meine "Lampan" steht mir ja treu Modell :D

Ich hoffe, euch gefällt der Lampenschirm und ihr könnt mit meiner Anleitung was anfangen :) Viel Spaß beim Nachhäkeln wünscht euch

La Dolce Vita

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen