Freitag, 25. April 2014

Joghurtweiß, Kirschrot und Schokoschwarz: Das Schneewittchen im Glas

Servus Ragazzi,

heute wird's märchenhaft: Schneewittchen und den zugehörigen Kuchen kennt wohl jeder aus seiner Kindheit, und ich habe die schlafende Schöne heute ins Glas verfrachtet - allerdings nicht in den Glassarg wie in der Geschichte, sondern ins Kuchenglas ;)


Haare so schwarz wie Ebenholz, Haut so weiß wie Schnee und Lippen so rot wie Blut hatte das Schneewittchen, sagen die Gebrüder Grimm. Als Kuchen muss sie mit Schokokuchen, Joghurtcreme und Kirsch-Tortenguss Vorlieb nehmen, ergibt aber das gleiche Bild ;)



Apropos Bild: Praktischerweise stehen die (gar nicht bösen) Stiefmütterchen auf meiner Terrasse gerade in voller Blüte und wachsen förmlich über sich hinaus. Zusammen mit meinem Porzellan-Reh von der Osterdeko (das im Märchen ja sein Herz lassen muss um die böse Stiefmutterkönigin zu täuschen, schluchz) passen sie thematisch perfekt auf meine Kuchentafel.


Ich wollte keinen großen Schneewittchenkuchen backen, sondern meine neuen Kuchengläser ausprobieren. Das war ein wenig waghalsig, weil es keine klassischen Weckgläser sind (die mir ehrlich gesagt für Kuchen nicht gefallen...).


Ich habe meine von Rossmann und eigentlich sind sie nur als Dessertgläser ausgeschrieben - aber sie stehen in der Backformen-Abteilung und sind ziemlich dickwandig, also habe ichs einfach getestet. Fazit: 180 Grad haben sie wunderbar vertragen ;)


Und hier ist das Rezept für einen normalen runden Schneewittchenkuchen (26er Springform) oder für einen kleinen (18er Springform) plus vier kleine Kuchen im Glas:

Der Boden:
  • ein Glas Schattenmorellen (Saft auffangen!)
  • 80 Gramm Margarine
  • 80 Gramm Zucker
  • 2 Eier
  • 100 Gramm Frischkäse
  • 50 ml Milch
  • 120 Gramm Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 bis 3 Esslöffel Kakaopulver
  • Butter-Vanille-Aroma aus dem Fläschchen
Die Creme:
  • 500 Gramm Joghurt
  • 300 Gramm Frischkäse
  • Zimt
  • 40 Gramm Puderzucker
  • Gelatine-Fix und /oder Sahnesteif
  • ein Päckchen roten Tortenguss und 200 ml Kirschsaft aus dem Glas
Ich habe bei allen Zutaten die geringste Fettstufe verwendet und der Kuchen hat wunderbar geschmeckt, wer's gehaltvoller mag, nimmt aber einfach die reichhaltigen Sachen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Eier mit Zucker schaumig schlagen, geschmolzene Margarine hinzugeben und das Aroma. Frischkäse dazugeben, Mehl mit Kakao und Backpulver mischen und unterheben. Gleichmäßig in vier Kuchengläser und die kleine Springform verteilen und die abgetropften Kirschen draufgeben. Der runde Kuchen backt 40 Minuten, die Gläser nur ca. 20 Minuten.

Alles gut abkühlen lassen und um den runden Kuchen einen Tortenring schließen. Jetzt werden Joghurt, Frischkäse, Zucker, Zimt und das Geliermittel zügig verrührt und ebenfalls in die Gläser und auf den runden Kuchen geschichtet. Die Creme eine Stunde im Kühlschrank fest werden lassen.
Tortenguss mit 200 ml Kirschsaft und 50 ml Wasser aufkochen und über die Creme geben. Fertig :)


Ich habe den Tortenguss noch mit kleinen Schoko-Ornamenten verziert. Die gibt's von Dr. Oetker zu kaufen, die Formen habe ich aufgehoben und mache mir aus flüssiger Schokolade immer wieder neue Ornamente - bleibt ja oft mal was übrig beim Backen ;)


Und hier sind von Schneewittchen bis Stiefmütterchen nochmal alle glücklich vereint ;)

Bezugsquellen: Die Kuchengläser und das Reh sind von Rossmann, die Kuchenplatte und der schwarze Unterleger sind von IKEA, die kleinen Vasen sind von Butlers und das Spitzenband, der Netz-Tischläufer und die weißen Herzen von Depot.

Viel Spaß beim Nachbacken wünscht euch

La DolceVita

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen