Dienstag, 25. Februar 2014

Lasciatemi mangare oder: Gugls Italiano


Servus Ragazzi,

heute wird's mal Zeit für ein bisschen la dolce vita und ich zeige euch meine italienischen Gugl-Erfindungen.

Tirami-Gugls



Für 36 Gugls (zwei Backmatten) braucht ihr:
  • 120 Gramm Margarine (Deli Reform "die leichte"), zerlassen
  • 130 Gramm Puderzucker
  • zwei Eier
  • 80 Gramm geschmolzene Schokolade, hel
  • ODER statt der Schokolade 60 Gramm Frischkäse, wenn's weniger süß werden soll
  • 60 ml Kondensmilch (die Vierprozentige)
  • 160 Gramm Mehl
  • ein halbes Fläschchen Mandel-Aroma (Amaretto schmeckt nicht intensiv genug, geht aber auch wer mag)
  • 20 Gramm gemahlene Mandeln
  • zwei Teelöffel Instant-Kaffee
  • ein Teelöffel Kakaopulver
Erst werden die Förmchen mit ein bisschen Margarine ausgestrichen und mit Mehl bestäubt, damit die Kuchen dann schön aus der Form zu kriegen sind. Den Backofen auf gut 200 Grad heizen (Ober- Unterhitze), und dann geht's schon los:
Margarine in der Mikrowelle schmelzen, ebenso die Schokolade (am besten gleich in einem Gefrierbeutel, macht den wenigsten Dreck und verschwendet nichts). Margarine mit Puderzucker aufschlagen, die zwei Eier dazugeben, die geschmolzene Schokolade (oder den Frischkäse) dazurühren und die Kondensmilch dazugeben.

Dann wird der Teig zweigeteilt:
  • In die eine Hälfte des Teiges kommen das Mandelaroma und die gemahlenen Mandeln
  • In die andere Hälfte des Teiges kommen der Kakao und das Kaffeepulver
WICHTIG: Jetzt die Konsistenz der beiden Teige mit Milch (wenn er zu fest ist) bzw. Stärke (wenn er zu flüssig ist) angleichen, sonst verbinden sich die Schichten nicht beim Backen!

Die Teige kommen in zwei Gefrierbeutel, von denen ihr die Spitzen abschneidet. Los geht's mit dem dunklen Teig, damit werden die Förmchen zur Hälfte gefüllt. Die Matten ein paarmal auf die Arbeitsfläche klopfen, damit die Luftbläschen herausgehen. Dann kommt der helle Teig drüber, wieder klopfen, damit sich die Schichten ein bisschen verbinden.


Mein Ofen braucht bei 210 Grad rund 12 Minuten für die Gugls, am besten nach zehn Minuten mal mit einem Zahnstocher reinstechen und schauen ob sie schon durch sind.

 Nach dem Backen alles gut eine halbe Stunde abkühlen lassen, sonst bröseln die Gugls aus der Form. Wenn man das Silikon anfassen kann ohne sich die Finger zu verbrennen, einfach die Förmchen umstülpen und so die Gugls herausholen.

Buonissimo! ;)

Italo-Gugls


Die funktionieren nachdemselben Grundrezept wie oben:
  • 120 Gramm Margarine (Deli Reform "die leichte"), zerlassen
  • 130 Gramm Puderzucker
  • zwei Eier
  • 80 Gramm geschmolzene Schokolade, hel
  • ODER statt der Schokolade 60 Gramm Frischkäse, wenn's weniger süß werden soll
  • 60 ml Kondensmilch (die Vierprozentige)
  • 160 Gramm Mehl
  • dann wird der Teig in drei Schüsseln verteilt
Pistacchio: Die grünen Gugls schmecken nach Pistazie. Hier kommen grüne Lebensmittelfarbe dazu und gehackt Pistazien.

Arancia: Die roten Gugls schmecken nach Orange. Hier kommen rote Lebensmittelfarbe dazu und Orangenaroma, entweder als Öl oder als Orangenschale.

Stracciatella: Die weißen Gugls schmecken wie mein Lieblingseis :) Hier kommen ein bisschen Vanille-Aroma rein und Schokostreusel.

In die Förmchen füllen, bei 210 Grad ca. 13 Minuten backen, abkühlen lassen und herausnehmen. Fertig ist die italienische Flagge zum Vernaschen ;)

Buon Appetito a tutti! :)

A presto,
LaDolceVita

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen