Donnerstag, 19. Dezember 2013

Leckerlzeit!

Servus Ragazzi,

was wäre Weihnachten ohne Leckerl, wie wir in Bayern sagen? Gar nix, deshalb hab' ich mich auch endlich in die Küche gestellt und ein paar Sorten Plätzchen gebacken - Mürbteig-Ausstecher, wie früher :)

Mit dabei: Die obligatorischen Skullys wie jedes Jahr, Sterne, Eulen natürlich - und heuer erstmals Bambis, in die ich mich sofort verliebt habe!
Neben dem einfachen hellen Mürbteig hab ich noch einen dunkleren (mit Schokopulver und Orangenschalen) und einen mittelbraunen (mit Instant-Kaffee-Pulver) gemacht. Das Grundrezept:
150 Gramm Mehl mit einer Messerspitze Backpulver, 50 Gramm Zucker, einem Beutel Vanillezucker und 100 Gramm weicher Butter oder Margarine (hier geht ausnahmsweise mal keine Deli Reform "die Leichte", weil die im Kühlschrank nicht fest wird und es dann ein Ausroll-Desaster gibt...) verkneten und zwei Stunden im Kühlschrank lassen vorm Verarbeiten.
Den Vanillezucker hab ich bei den anderen Teigen durch einen Esslöffel Kakaopulver bzw. Kaffeepulver ausgetauscht.
Dann gibt's da noch ein paar Tricks, damit die hellen Kekse auch wirklich hell bleiben: zwei bis drei Schichten Backpapier aufs Blech legen, dann werden sie von unten nicht so dunkel. Ofen auf 150 Grad vorheizen und nach 5 Minuten wirklich dabei stehenbleiben und aufpassen, wann die Ränder leicht Farbe bekommen, dann gleich raus damit.
Und schon bleiben die hellen so hell wie sie sein müssen ;)
Unbedingt dazu gehören auch die "Zambickten", Mürbteigplätzchen mit Johannisbeer-Gelee.
Meine sämtlichen "Zambickten", mit Gelee (vorher überm Wasserbad verflüssigen, dann wird sie schön glatt als Füllung) und mit Nougat. Ich mag kleine Plätzchen lieber als die großen, erstens sehen sie hübscher aus und zweitens kann man öfter zugreifen... ;)
Die Platte ist von H&M Home und ich bin natürlich schwer verliebt in die Schnee-Eule :)

Dann hab ich mir heuer noch etwas zugelegt, was ich wirklich eine praktische Spielerei finde: Keksstempel aller Art. Zwei große mit Eulen-Muster und "Glückskeks"-Aufschrift (die ich euch demnächst zeige) und ganz einfache Buchstabenstempel, die man beliebig kombinieren kann. Die gab's vor Weihnachten bei Tchibo für kleines Geld.
Es ist zwar eine ziemliche Arbeit, bis man die winzigen Buchstaben mal auseinander geschnitten hat, und danach eine Sucherei wenn man ungeduldig ist wie ich und sie nicht gleich sortiert. Aber es lohnt sich find ich:
Die bedruckten Sternchen werden heuer nämlich meine essbaren "Platzkarten", wenn an Heiligabend meine Mädels zum Brunchen kommen und am ersten Feiertag meine Familie. Eigentlich wollte ich die Sterne noch verzieren - aber ich lasse sie so, reicht völlig find ich und Schokolade muss wirklich nicht überall drauf sein ;)

Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen!

Liebe Grüße,

LaDolceVita

1 Kommentar: