Samstag, 19. Oktober 2013

The 60ies to go


Servus Ragazzi,

heute musste ich meinen Kreativitätsschub ausnutzen und endlich meine 60ies-Häkeltasche fertigmachen. Und ganz ehrlich, ich bin schon mächtig stolz drauf, denn mit diesem dicken Textilgarn hab' ich zum allerersten mal gehäkelt und meine Erwartungen waren hoch, weil ich schon eeeewig so eine Retro-Tasche suche aber nirgends finde.
Selbst gemacht ist eben immer noch am Besten ;)




Das Zpagetti-Garn hätte ich wohl niemals gekauft und ausprobiert, wenn ich im Sommer nicht bei einem Facebook-Gewinnspiel von Mollie Makes teilgenommen und auch einen Preis abgestaubt hätte (jöööö!): Zwei Riesenknäuel von diesem Garn und eine passende Häkelnadel - in der Wahnsinns-Größe 12, aber die braucht man auch. Denn das Garn besteht eigentlich aus meterlangen, zusammengerollten Stoffbahnen, und die wollen erstmal auf die (Luftmaschen-)Reihe gebracht werden. Das hatte ich wirklich unterschätzt, denn nach einer Häkelstunde damit tut einem der Arm ganz schön weh ;)




Die Anleitung für meine Tasche habe ich aus dem Buch "Kreativ mit Textilgarn" von Topp. Im Grunde häkelt man einen langen Lappen, nimmt ihn doppelt und näht ihn an den Seiten zu. Aber nicht zu weit, sonst geht die Tasche nachher nicht mehr auf:


Dann nimmt man zwei Handtaschen-Ringe und näht sie an den oberen Kanten entlang stramm fest (ich hätte nicht gedacht, dass das so problemlos "halbrund" wird, aber es hat auf nhieb geklappt):




Dann braucht die Tasche noch eine Lasche und einen schönen Knopf, damit sich kein Langfinger dran zu schaffen machen kann. Meiner ist in Kroko-Optik:




Ja und dann hab ich mir noch eine kleine Spielerei dazu gebastelt, eine Kette mit Kirsch-Anhänger. Wenn schon retro, dann richtig ;)



Ja und jetzt warte ich auf die nächste Gelegenheit, mein neues Schmuckstück auszuführen, aber das wird nicht mehr allzulang dauern ;)

Liebe Grüße und viel Spaß beim Häkeln,

LaDolceVita




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen